Niederösterreich, Schloss Hof, Dezember 2018, Foto © Herbert Schmidt, 2018

Bilderreisen wünscht
erholsame Festtage
und ein friedvolles
Neues Jahr!


Bilderreisen verwendet
Cookies.
Mit Ihrem Verbleib auf dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.

Cuba: Villa Clara - Santa Clara

Santa Clara ist die Stadt Ernesto Che Guevaras. Hier feierte der Revolutionär mit einer strategischen Meisterleistung den entscheidenden Sieg der Revolution über die Batista-Diktatur.

Santa Clara, Parque Leoncio Vidal - Hotel Santa Clara Libre

Santa Clara, Parque Leoncio Vidal - Hotel Santa Clara Libre, März 2009
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Santa Clara (210.000 Einwohner, 268 km von Havanna) ist die Haupstadt der Provinz Villa Clara. Zentralkubas zweitgrößte Stadt ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und Industriestandort und beherbergt eine der namhaftesten Universitäten des Landes.
Aber vor allem ist Santa Clara die Stadt von Ernesto Che Guevara. Hier gelang dem „Guerillero Heróico” am 29. Dezember 1958 mit der Entgleisung eines gepanzerten Zuges (tren blindado) der Batista-Truppen der entscheidende Sieg der Revolution: der Widerstand brach zusammen, Santa Clara wurde erobert, der Weg nach Havanna war frei und Batista floh am 1. Januar 1959.

Santa Clara - Sehenswertes

Parque Leoncio VidalPark/Platz

  • Santa Clara, Parque Leoncio Vidal

    Santa Clara, Parque Leoncio Vidal, März 2009
    Glorietta, Hotel Santa Clara Libre
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

  • Santa Clara, Parque Leoncio Vidal

    Santa Clara, Parque Leoncio Vidal, März 2009
    Büste Coronel Leoncio Vidal y Caro
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

  • Santa Clara, Parque Leoncio Vidal

    Santa Clara, Parque Leoncio Vidal, März 2009
    Denkmal der Kunst-Mäzenatin Marta Abreu de Estévez
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

  • Santa Clara, Parque Leoncio Vidal

    Santa Clara, Parque Leoncio Vidal, März 2009
    Skulptur Niño de la Bota (Kind in Stiefeln) und der Monolith aus Granit
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

  • Santa Clara, Parque Leoncio Vidal

    Santa Clara, Parque Leoncio Vidal, März 2009
    Hotel Central (1929)
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Der zentrale Parque Leoncio Vidal wurde bereits bei der Gründung Sata Claras angelegt. Seinen jetzigen Namen erhielt er im 19. Jahrhundert zu Ehren des Freiheitskämpfers Coronel Leoncio Vidal y Caro, der im Unabhängigkeitskrieg gegen Spanien am 23. März 1896 in der Schlacht um Santa Clara fiel. Seine Büste an der Westseite wurde 1929 enthüllt.
Bis 1894 herrschte auf diesem Platz strenge Rassentrennung. Ein Zaun trennte die bereich der Schwarzen und Weißen, und nur diese hatten Zutritt zum Zentrum des Platzes und den Konzerten im Musikpavillon.
Den Mittelpunkt des Parks bildet eine Glorietta, an der Südseite befindet sich das Denkmal der Kunst-Mäzenatin Marta Abreu de Estévez (1845-1909), die auch das Teatro La Caridad erbauen ließ. Sie unterstützte soziale Einrichtungen und die Unabhängigkeitskämpfer.
Den Park umsäumen einige interessante Gebäude. An der Fassade des 1956 eröffneten Hotels Santa Clara Libre kann man noch die Einschusslöcher von der letzten großen Schlacht der Revolution sehen. Das 11-stöckige Hochhaus war eine der letzten Bastionen der Batista-Soldaten.

Palacio ProvincialSehenswertes Gebäude

Santa Clara, Palacio Provincial
Santa Clara, Parque Leoncio Vidal, März 2009
Palacio Provincial
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Der Palacio Provincial, der ehemalige Sitz der Provinzregierung, beherbergt heute die Bibliothek José Martí. Die Einflüsse der griechischen Architektur am 1912 erbauten Palacio sind unverkennbar.

Palacio Provincial, Parque Vidal Nr. 5

Teatro La CaridadTheater

Das der Pariser Oper nachempfundene, 1885 eröffnete Teatro La Caridad wurde 1981 zum nationalen Denkmal erklärt. Gestiftet von der Kunst-Mäzenatin Marta Abreu de Estévez, trat hier zahlreiche Künstler wie Enrico Caruso, Libertad Lamarque, Jorge Negrete, Rosita Fornés, Lola Flores, Chucho Valdés sowie Alicia Alonso mit dem cubanischen Nationalballett auf. Das Teatro La Caridad gehört zu den acht großen Theatern aus der cubanischen Kolonialzeit.

  • Santa Clara, Teatro La Caridad

    Santa Clara, Parque Leoncio Vidal, März 2009
    Teatro La Caridad
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

  • Santa Clara, Statue Marta Abreu de Estévez

    Santa Clara, Parque Leoncio Vidal, März 2009
    Statue Marta Abreu de Estévez
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Die Aristokratin ließ das „Theater der Wohlfahrt” für die Armen von Santa Clara bauen. Sie kümmerte sich auch um die Frauen in den Wäschereien und gründete die erste kostenlose Klinik und die erste öffentliche Schule von Santa Clara.

Casa de la CiudadMuseum

Santa Clara, Parque Leoncio Vidal, März 2009
Casa de la Ciudad
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

In dem Gebäude aus 1856 werden die Geschichte und die Musikgeschichte von Santa Clara dargestellt. Außerdem gibt es Gemälde, Möbel und andere Antiquitäten aus der Kolonialzeit zu sehen.

Santa Clara - Geschichte

Santa Clara wurde 1689 von 13 Familien aus Remedios gegründet, die Zuflucht vor den oftmaligen Piratenüberfällen suchten. Remedios fiel 1692 einem Feuer zum Opfer. Daraufhin wuchs Santa Clara rasch und wurde 1867 die Hauptstadt der Großprovinz Las Villas, die die heutigen Provinzen Sancti Spíritus, Cienfuegos und eben Villa Clara umfasste.
1958 wurde hier Geschichte geschrieben. Comandante Ernesto Che Guevara war mit den rund 150 Mann der 8. Kolonne auf das strategisch wichtige Santa Clara vorgerückt. Trotz der Übermacht der Batista-Truppen gelang es ihm, einige Kasernen am Stadtrand, das Elektrizi­täts­werk und einen Rundfunksender zu besetzen. Das Meisterstück war jedoch, den von Batista entsandten Panzerzug, den sogenannten Tren blindado mit zwei Lokomotiven, 22 Waggons und 408 Soldaten bewegungsunfähig zu machen und am 29. Dezember zu erobern. Damit fiel auch Santa Clara, und der Weg nach Havanna war frei.