Niederösterreich, Schloss Hof, Dezember 2018, Foto © Herbert Schmidt, 2018

Bilderreisen wünscht
erholsame Festtage
und ein friedvolles
Neues Jahr!


Bilderreisen verwendet
Cookies.
Mit Ihrem Verbleib auf dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.

Havanna Vieja - Castillo de San Salvador de la Punta

Die Anlage am Westufer der Hafeneinfahrt war gemein­sam mit dem gegenüber liegenden Castillo de los Tres Reyes del Morro die erste Verteidigungslinie der Stadt.

Castillo de San Salvador de la Punta

  • Castillo de San Salvador de la Punta

    Havanna Vieja, Castillo de San Salvador de la Punta von El Moro, März 2009
    Die 1589-1610 erbaute Anlage war die erste Verteidigungslinie der Stadt
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

  • Castillo de San Salvador de la Punta

    Havanna Vieja, Castillo de San Salvador de la Punta von El Moro, März 2009
    an diesen Kanonen wurde die Kette für die Sperre der Einfahrt befestigt
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Die 1589-1610 von Giovanni Battista Anto­nelli, Juan de Tejeda und Cristóbal erbaute Anlage am Westufer der Hafeneinfahrt war gemeinsam mit dem gegenüber liegenden Castillo de los Tres Reyes del Morro die erste Verteidigungslinie der Stadt. Zwischen den beiden Festungen konnte eine Kette gespannt und so Schiffe an der Einfahrt in den Hafen gehindert werden. Die drei Kanonen, an denen die Kette befestigt war, stehen auf dem Platz vor dem Castillo.
Während der Unabhängigkeitskriege diente das Castillo als Kerker. Teilweise wurden die Gefangenen einfach durch Löcher im Boden zehn Meter tief in die Zellen geworfen. Wer das überlebte, starb meist aufgrund der katastrophalen Haftbedingungen und hygienischen Verhältnisse.
Heute ist die Festung ein Museum und zeigt eine bescheidene Sammlung aus den Ladungen verschiedener Schiffe.

Castillo de San Salvador de la Punta, Avenida del Puerto esquina Prado

Monumento Sebastián Francisco de Míranda Rodríguez

Míranda Rodríguez
Havanna Vieja, Denkmal für Míranda Rodríguez, März 2009
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Neben dem Castillo steht seit 2007 das Denkmal für den in Caracas geborenen Offizier und Freiheitskämpfer Míranda Rodríguez (1750-1816). Er gilt als Wegbereiter von Simón Bolívar, dem Befreier Südamerikas. Hugo Chávez, der 2013 verstorbene Staatspräsident Venezuales, und Raúl Castro haben es enthüllt.

Monumento Sebastián Francisco de Míranda Rodríguez, Avenida del Puerto esquina Prado

Monumento Máximo Gómez

Generalissimo Máximo Gómez
Havanna Vieja, Monumento Generalissimo Máximo Gómez,
März 2009
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

In der Mitte des 800 m² großen Platzes befindet sich das Denkmal von Generalissimo Máximo Gómez (1836-1905), dem aus der Dominikanischen Republik stammenden Helden der Unabhängigkeitskriege. Es wurde 1935 von dem italienischen Künstler Aldo Gamba geschaffen. Auf dem Sockel aus Marmor und Granit sind Reliefs cubanische Männer und Frauen, die die Opfer des Volkes symbolisieren.
Bei der Planung der Untertunnelung der Hafeneinfahrt 1955 sollte das 22 Meter hohe Reiterstandbild versetzt werden, wurde aber dann doch an diesem Platz belassen. Daher steht es heute inmitten des vielbefahrenen Kreisverkehrs, über den man in den Túnel de la Bahía einfährt.

Monumento Máximo Gómez, Avenida del Puerto, Avenida de las Misiones, Calle Capdevila

Parque de los Mátires

Durch die Tangente Calle Capdevilla vom Monumento Máximo Gómez getrennt liegt der kleine Park der Märtyrer. Der Park soll an das Schicksal der Häftlinge im berüchtigten Gefängnis Cárcel de Tacón erinnern, von denen die meisten an den unmenschlichen Haftbedigungen zugrunde gingen. Der 1838 errichtete Kerker wurde 1939 fast komplett abgerissen. Zu sehen sind noch zwei Zellen mit schweren Eisengittern und die schmucklose Rundkapelle des Gefängnisses.

Glorietta
Havanna Vieja, Parque de los Mártires, März 2009
Glorietta
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Unweit davon weist eine Glorietta auf das Schicksal von acht Medizinstudenten hin. Sie wurden am 27. Nobember 1871 standrechtlich erschossen, weil sie angeblich das Grab eines spanischen Journalisten geschändet hatten.

Parque de los Mátires, Avenida del Puerto, Prado, Calles Cárcel, Capdevila

Weitere Sehenswürdigkeiten in Havanna-Vieja:

Castillo de San Salvador de la Punta

Sehenswert: Castillo de San Salvador de la Punta, Denkmal Míranda Rodríguez, Reiterstandbild Máximo Gómez, Parque de los Mátires

Plaza de Armas

Sehenswert: Statue Carlos Manuel de Céspedes, Palacio de los Capitanes Generales (Museo de la Ciudad), Palacio del Conde de Santovenia (Hotel Santa Isabel), Castillo de la Real Fuerza, El Templete

Plaza de la Catedral

Sehenswert: Plaza de la Catedral, Catedral de San Cristóbal, Seminario de San Carlos y San Ambrosio, Palacio de los Marquesas de Aguas Claras, Casa del Conde de Bayona, La Bodeguita del Medio

Calle Officios

Sehenswert: Museo de Automóvil, Casa Alejandro de Humboldt

Plaza de San Francisco

Sehenswert: Fuente de los Leones, Lonja del Comercio, Terminal Sierra Maestra, Iglesia y Convento de San Francisco de Asís, El Caballero de Paris, Casa del Carmen Montilla, Museo Palacio de Gobierno, Vagón Mambí, Fundación Destilería Havana Club (Rum-Museum)

Plaza Vieja

Sehenswert: Casa del Conde Jaruco, Edificio Gómez Vila, Marmor-Brunnen

Calle Obispo

Sehenswert: Hotel Ambos Mundos (Zimmer von Ernest Hemingway), Museo y Farmacia Taquechel

Calle de los Mercaderes

Sehenswert: Museo de Tabaco, Casa de Simón Bolívar, Museo del Chocolate

Top