Bilderreisen verwendet
Cookies.
Mit Ihrem Verbleib auf dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.

Havanna Vedado - Cementerío de Cristóbal Colón

Der Kolumbus-Friedhof, auch Nécropolis Cristóbal Colón genannt, ist mit einer Fläche von 55 ha und über 2 Millionen Gräbern der drittgrößte Friedhof der Welt.

Cementerío de Cristóbal Colón (Kolumbus-Friedhof)

Begründet wurde der Friedhof 1866 durch einen Erlaß der bigotten Königin Isabella II. von Spanien. 1886 nach einem Entwurf des spanischen Architekten Calixto Aureliano de Loira y Cardoso erbaut, erinnert der Grundriss an ein römisches Militärlager.

Haupteingang

Das 34 Meter breite und 22 Meter hohe Tor des Haupteingangs wurde aus weißem Carrara-Marmor mit drei romanisch- byzantinischen Bögen errichtet. Erst 1901 wurde das Werk mit den drei großen Statuen, die die religiösen Tugenden Glaube, Hoffnung und Liebe darstellen, fertiggestellt.

  • Cementerío de Cristóbal Colón

    Havanna Vedado, Cementerío de Cristóbal Colón, März 2009
    Haupteinfahrt
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

  • Cementerío de Cristóbal Colón, Statuen

    Havanna Vedado, Cementerío de Cristóbal Colón, März 2009
    Statuen über der Haupteinfahrt
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

La Capilla Central

Cementerío de Cristóbal Colón, Capilla Central
Havanna Vedado, Cementerío de Cristóbal Colón, März 2009
La Capilla Central
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

La Capilla Central, die achteckige, von einer Kuppel gekrönte Zentralkapelle, sollte ursprünglich die sterblichen Überreste von Christoph Kolumbus aufnehmen. Dieser wurde jedoch 1898 in Sevilla beigesetzt.

Gräber

So zahllos wie die Skulpturen und Denkmäler sind die Stile, in denen sie errichtet wurden: filigrane Statuen, Obelisken, griechisch-römische Tempel, mittelalterliche Schlösser und ägyptische Pyramiden.

  • Cementerío de Cristóbal Colón

    Havanna Vedado
    Cementerío de Cristóbal Colón, März 2009
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

  • Cementerío de Cristóbal Colón

    Havanna Vedado
    Cementerío de Cristóbal Colón, März 2009
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

  • Cementerío de Cristóbal Colón

    Havanna Vedado
    Cementerío de Cristóbal Colón, März 2009Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

  • Cementerío de Cristóbal Colón

    Havanna Vedado
    Cementerío de Cristóbal Colón, März 2009
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

  • Cementerío de Cristóbal Colón

    Havanna Vedado
    Cementerío de Cristóbal Colón, März 2009
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Auf dem Friedhof ruhen u.a.:

  • Máximo Gómez (Held der Unabhängig­keits­kriege),
  • Carlos Miguel des Céspedes (Sohn von Carlos Manuel de Céspedes),
  • José Raúl Capablanca (Schachgroßmeister),
  • Ibrahim Ferrer (Sänger des „Buena Vista Social Club”),
  • Alberto Korda (Fotograf des berühmten Che-Portäts),
  • Alejo Carpentier (Schriftsteller),
  • Rita Longa (Bildhauerin),
  • Haydée Sanatmaria und Celia Sánchez Manduley (Revolutionärinen)

Andere Sehenswürdigkeiten in Havanna-Vedado:

Malecón

Sehenswertes: Parque Antonío Maceo, Hospital Hermanos Ameijeiras, Hotel Nacional de Cuba, Monumento a las Victimas del Maine, Plaza Antiimperialista José Martí, Monumento Calixto Garcia

Plaza de la Revolución

Sehenswertes: Monumento José Martí, Museo José Martí, Teatro Nacional, Mirador, Ministerio del Interior, Zentralkommitees der Kommunistischen Partei Kubas, Verteidigungsministerium, Biblioteca Nacional José Martí, Museo Postal Cubano

Top