Neues - Aktualisiertes
bei Bilderreisen

Anne Holt, norwegische Schriftstellerin

* 16. November 1958, Larvik/Norwegen

Die Fernsehjournalistin, Anwältin, stellvertretende Polizeichefin von Oslo war 1996 für kurze Zeit Justizministerin von Norwegen.

Anne Holt, Krimiautorin
Anne Holt
Foto © Peter von Felbert,
mit freundlicher Genehmigung

Anne Holt wuchs in Lillestrøm und Tromsø auf, wo ihr Vater als Universitätsprofessor tätig war. Sie studierte Rechtswissen­schaften und war zunächst als Journalistin tätig, u.a. als Nachrichten-Sprecherin bei NRK-TV (dem größten norwegischen TV-Sender). Weiters arbeitete sie einige Zeit als Polizeijuristin und Rechtsanwältin in Oslo. Vom 25. Oktober 1996 bis 4. Februar 1997 war sie im Kabinett von Thorbjørn Jagland Norwegens Justiz­ministerin.
Anfang der 90er Jahre begann ihre Karriere als Krimiautorin. 1994 wurde Anne Holt für ihren Roman „Salige er de som tørster” (dt. Selig sind die Dürstenden) mit dem norwegischen Preis für Kriminalliteratur, dem Riverton-Preis, ausge­zeichnet.
Heute lebt sie als freie Schriftstellerin in Oslo und Südfrankreich.

LeseTipps: Bücher von Anne Holt

Alle Porträts:

Cuba: Tamara Bunke, Julio Antonio Mella,
Fotografen: René Burri, Harry Callahan, Henri Cartier-Bresson, Anna Kahn, André Kertész, Saul Leiter, Joel Meyerowitz, Anja Niedringhaus, Joel Sternfeld, Weegee,
Hamburg: Albert Ballin, Gabriel Riesser,
Island: Snorri Sturluson, Victor Urbancic,
Korsika: Napoleon I. Bonaparte, Joseph Fesch,
Mecklenburg-Vorpommern: Otto Lilienthal,
Norwegen: Johan Halvorsen, Anne Holt, Richard With,
Reisende: James Cook, Rudolf Carl Slatin Pascha,
Sizilien: Friedrich II.,
Toskana: Sandro Botticelli,
USA: John Steinbeck,


Top