Bilderreisen verwendet
Cookies.
Mit Ihrem Verbleib auf dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.

Hansestadt Rostock - Neustadt & Universitätsplatz

Zentrum der Neustadt sind die Fußgängerzone Kröpliner Straße und der Universitätsplatz. Sehenswert sind die Universität, das Blücher-Denkmal, das Kröpeliner Tor, die Lange Straße und das Hausbaumhaus.

Rostock, Kröpeliner Straße
Rostock, Neustadt, Juni 2013
Kröpeliner Straße
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Die Kröpeliner Straße - ihren Namen hat sie von der renomierten Rostocker Kaufmannsfamilie Kröplin - verbindet den Neuen Markt mit dem Universitätplatz. In den 1960er Jahren wurde sie zum ersten Fußgängerboulevard in der DDR umgestaltet. Auch heute ist sie die Einkaufsmeile Rostocks, gesäumt von Renaissance- und Barockhäusern.

Rostock, Kröperliner Straße 84
Rostock, Neustadt, Juni 2013
Kröperliner Straße 84, Bankhaus von Paul Korff(1875-1945)
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Die Neustadt entstand zwischen 1252-65 um die im Zweiten Weltkrieg zerstörte Jakobikirche und dem früheren Hopfenmarkt, heute der Universitätsplatz. Der dreieckige Platz hat seinen jetzigen Namen vom dort befindlichen Hauptgebäude (um 1870) der schon 1419 gegründeten Universität.

Sehenswertes

Brunnen der Lebensfreude

Der beckenlose Brunnen der Lebensfreude wurde 1980 von Jo Jastram und Reinhard Dietrich geschaffen. Seine bewegten Bronzefiguren über eine magische Anziehungskraft auf Kinder aus. Das direkt aus dem Boden quellende Wasser fließt gleich wieder über die Terrainpflasterung ab, so daß man zwischen den einzelnen plastischen Gruppen hindurchgehen kann.
Ein weiteres Werk von Jo Jastram ist der Bernsteinfischer-Brunnen in Ribnitz-Damgarten.

Rostock, Universitätsplatz, Juni 2013
Brunnen der Lebensfreude
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Da alle Figuren nackt sind, erhielt der Brunnen im Volksmund den Namen „Pornobrunnen”.

Universität

Das Hauptgebäude der Universität nimmt die Westfront des Platzes ein. Mit dem charakteristischen Terrakottaschmuck weist das Gebäude Ähnlichkeiten mit dem Fürstenhof in Wismar und Teilen des Schweriner Schlosses auf. Es wurde 1867-70 im Neorenaissancestil von Hermann Willebrand errichtet.

 

  • Rostock, Universität

    Rostock, Universitätsplatz, Juni 2013
    Universität, Hauptgebäude
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

  • Rostock, Universität

    Rostock, Universitätsplatz, Juni 2013
    Universität, Hauptgebäude - Fassadendetail
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

  • Rostock, Universitätsplatz, Juni 2013
    Universität, „Neues Museum” und Zoologisches Institut (ehemaliges Oberappellationsgericht)
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Die 1419 gegründete erste Universität in Nordeuropa trug lange Zeit den Beinamen „Leuchte des Nordens”. Südlich von ihr befindet sich das viergeschossige ehemalige Neue Museum, 1844 von Georg Adolph Demmler errichtet.

Blücher-Denkmal

In der südwestlichen Platzecke befindet sich das Denkmal für Gebhard Leberecht von Blücher (1742-1819). Der „Hamburgische unparteiische Correspondent” hatte die Stadt Rostock in Zugzwang gebracht, als er am 22. Juli 1814 meldete, Blüchers Geburtsstadt Rostock wolle dem „Bezwinger Napoleons” ein Denkmal errichten. Der preußische Generalfeldmarschall bedankte sich bei den Stadtvätern, die allerdings nichts von diesem Plan wussten. 1819 wurde die Bildsäule von dem klassizistischen Bildhauer Johann Gottfried Schadow in Berlin gefertigt. Die Sockelinschrift stammt von Johann Wolfgang von Goethe.

Rostock, Universitätsplatz, Juni 2013
Denkmal für Gebhard Leberecht von Blücher
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Weitere interessante Gebäude am Universitätsplatz sind das Barocksaalgebäude (um 1750), das barocke Herzogliche Palais (1714), die ehemalige Hauptwache (1823, heute Teil der Universität), das ehemalige Oberappellationsgericht (1841/42) und das Fünf-Giebel-Haus (1983-86), das traditionelle lokale Bauformen wie Backsteinmaterial und Staffelgiebel in eine moderne Architektursprache übersetzt.

Rostock, Fünf-Giebel-Haus
Rostock, Universitätsplatz, Juni 2013
Fünf-Giebel-Haus
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Kröpeliner Tor

Am westlichen Ende der Kröpeliner Straße steht das Kröpeliner Tor. Der 54 Meter hohe gotische Backsteinbau wurde im 13./14. Jahrhundert errichtet und ist das einzige der vier Rostocker Stadttore, das nahezu original erhalten blieb.

 

  • Rostock, Kröpeliner Tor, Stadtseite

    Rostock, Neustadt, Juni 2013
    Kröpeliner Tor, Stadtseite
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

  • Rostock, Kröpeliner Tor, Hafenseite

    Rostock, Neustadt, Juni 2013
    Kröpeliner Tor, Hafenseite
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Lange Straße

Rostock,
Rostock, Neustadt, Juni 2013
Lange Straße
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Die Lange Straße wurde im Zweiten Weltkrieg fast völlig zerstört und danach im repräsentativen Stil der Stalin-Zeit wiederaufgebaut. Deutlich erkennbar werden die lokalen Formen der Backsteingotik zitiert.

Hausbaum-Haus

Rostock,
Rostock, Neustadt, Juni 2013
Wokrenterstraße, Hausbaum-Haus
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

In der Wokrenterstraße 40 steht neben einer geschlossenen Häuserzeile von nachgebildeten Giebelhäusern des 16. und 17. Jahrhunderts das Hausbaum-Haus mit fünfteiligem Staffelgiebel und Blendbogen. Die Dachkonstruktion dieses spätmittelalterlichen, 1490 aus rotem Backstein erbauten Kaufmannshauses wird von einem mächtigen Hausbaum getragen. Heute wird es von den Städtischen Museen für Veranstaltungen und Ausstellungen genutzt.

Andere Sehenswürdigkeiten in Rostock:

Altstadt & Alter Markt

Auf einem Hochplateau über der Warnow liegt der Alte Markt, Zentrum der Altstadt. Sehenswert sind die Petrikirche, die Nikolaikirche, das Kuhtor, der Mauerring mit Lagebuschturm und Steintor sowie das Ständehaus.

Mittelstadt & Neuer Markt

Zentrum der Mittelstadt ist der Neue Markt. Sehenswert sind das Rathaus, das Walldiener- und das Kerkhoff-Haus sowie die Marienkirche.

Neustadt & Universitätsplatz

Zentrum der Neustadt ist der Universitätsplatz und die Fußgängerzone Kröpliner Straße. Sehenswert sind die Universität, das Blücher-Denkmal, das Kröpeliner Tor, die Lange Straße und das Hausbaumhaus.

Übersicht Rostock