Neues - Aktuelles
bei Bilderreisen


Bilderreisen verwendet
Cookies.
Mit Ihrem Verbleib auf dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.

Mecklenburg-Vorpommern:
Ostseebad Boltenhagen

Das Ortsbild des beliebten Familien-Seebades wird vor allem von den hübschen holzverschalten Häuschen an der Mittelpromenade geprägt.

Ostseebad Boltenhagen, Juni 2013
Konzertmuschel, 2002 eingeweiht
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Geschichte

Boltenhagen, das zweitälteste Seebad Mecklenburgs, wurde 1336 erstmals erwähnt. 1803 ließ die Familie des Grafen Bothmer den ersten Badekarren am Boltenhagener Strand aufstellen. Damals wohnte man noch im benachbarten Klütz, denn die erste Pension eröffnete erst 1838. 1845 errichtete der Gastwirt Johann Jacob Wiechmann aus Dassow das noble Kurhaus „Großherzog von Mecklenburg”. In der Nacht vom 12. zum 13. November 1872 wurde durch die große Sturmflut fast alles zerstört.
1880 erschienen die ersten Dampfer vor Boltenhagen, 1882 gab es die ersten Strandkörbe. 1911 wurde die 300 Meter lange Anleger- und Seebrücke in der Nähe des Kurhauses gebaut. Zwischen 1900 und 1930 entstanden an der Strandpromenade Pensionen und Villen im typischen Stil der Bäderarchitektur. 1929 erhielt Boltenhagen den Titel Ostseebad.
Im Zweiten Weltkrieg brach der Badetourismus zusammen. In der DDR entstanden FDGB-Ferienheime, in der Aktion Rose wurden viele Hotel- und Pensionsbesitzer enteignet. 1976 erhielt Boltenhagen den Titel Staatlich anerkannter Erholungsort, 1998 den Titel Staatlich anerkanntes Seeheilbad.
Nach 1990 wurde die historische Bäderarchitektur restauriert, 1992 die 290 Meter lange Seebrücke neu errichtet. 2011 wurde Boltenhagen in das Amt Klützer Winkel eingegliedert und verlor den Status einer amtsfreien Gemeinde.

    Relikte der NS-Zeit (Details):
  • Halbinsel Tarnewitz: als Erprobungsstelle für die Flugzeugbewaffnung 1935-38 angelegt; nicht erhalten

Sehenswertes

Sehenswert in dem Familienbadeort sind das Kurhaus, die Konzertmuschel, die Trinkhalle, die Seebrücke und Häuser an der Mittelpromenade.

 

  • Ostseebad Boltenhagen, Kurhaus

    Ostseebad Boltenhagen, Juni 2013
    Kurhaus von 2003
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

  • Ostseebad Boltenhagen, Mittelpromenade

    Ostseebad Boltenhagen, Juni 2013
    Mittelpromenade
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

  • Ostseebad Boltenhagen, Haus an der Mittelpromenade

    Ostseebad Boltenhagen, Juni 2013
    Haus an der Mittelpromenade
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

  • Ostseebad Boltenhagen, Kurpark

    Ostseebad Boltenhagen, Juni 2013
    Kurpark, 2003 neu gestaltet
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

  • Ostseebad Boltenhagen, Trinkhalle

    Ostseebad Boltenhagen, Juni 2013
    Trinkhalle von 2003
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

  • Ostseebad Boltenhagen, Strand

    Ostseebad Boltenhagen, Juni 2013
    Strand, insgesamt 4,5 Kilometer lang
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

  • Ostseebad Boltenhagen, Seebrücke

    Ostseebad Boltenhagen, Juni 2013
    Seebrücke von 1992, 290 Meter lang,
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

  • Ostseebad Boltenhagen, Bäderarchitektur

    Ostseebad Boltenhagen, Juni 2013
    Bäderarchitektur
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

  • Ostseebad Boltenhagen, Badekarren

    Ostseebad Boltenhagen, Juni 2013
    Badekarren von 1903
    Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

 

Infobox Boltenhagen

Landkreis Nordwestmecklenburg, Amt Klützer Winkel, 2400 Einwohner
Kurverwaltung Boltenhagen, Ostseeallee 4, 23946 Ostseebad Boltenhagen, Tel. 038825 360-0
Internet: www.boltenhagen.de

Top