Neues - Aktualisiertes
bei Bilderreisen

Island: ReiseTipps für Unterwegs

Unterwegs auf Reisen will man nicht nur neue Eindrücke sammeln, sondern auch gut Essen, bequem Schlafen, angenehm Reisen, Spezialitäten probieren und vielleicht auch mitbringen.

Hier werden also getestete Restaurants und Unterkünfte vorgestellt und überprüft, ob das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt, der Service passt und man sich wohlfühlt. Auf Leckereien und landes- oder regionspezifische Spezialitäten wird hingewiesen. Aber auch Transportmittel werden betrachtet
Es geht somit um die kleinen Dinge des Lebens: Orte oder Produkte, die gefallen haben und empfehlenswert erscheinen. Und vor Fallen und Enttäuschungen wird gegebenenfalls gewarnt!

Allgemeine Tipps

Kleidung

Mit der Kleidung sollte man sich für alle Gegebenheiten rüsten: Kälte, Wärme, Wind, Regen. Wie die Temperaturübersicht zeigt, ist die Schwankungsbreite innerhalb eines Monats recht groß, sogar innerhalb eines Tages können die Temperaturen stark variieren. Wind geht fast immer, und mit Regen ist jederzeit zu rechnen.
Auch für kleinere Wanderungen empfiehlt sich eine gute Ausrüstung - feste Schuhe, wind- und regendichte Jacke, Wanderstöcke - denn das Wetter kann schnell wechseln, und bei Regen ist der Untergrund oft sehr rutschig und schlecht zu begehen. Auch in der Nähe von Wasserfällen sollte man aufpassen.

Verkehr

Informationen zum aktuellen Straßenzustand
Bei einem Mietwagen empfiehlt sich die Zusatzversicherung zur Reduzierung des Selbstbehalts. Lackschäden entstehen relativ leicht.
Das Straßennetz ist verhältnismäßig gut ausgebaut und im Sommer überlicherweise in einem guten Zustand. Von den rund 13.000 km sind rund 4.000 km asphaltiert, vor allem die Ringstraße Nr. 1 und die Straßen im Süden, die zu den Sehenswürdigkeiten führen. Die restlichen Straßen sind nur geschottert, wobei man bei Straßen mit dreistelliger Bezeichnung manchmal nur eine bessere Piste vor sich hat. Straßen mit einer F-Bezeichnung (zB: F862) sind nur für Fahrzeuge mit Vier-Rad-Antrieb (Jeeps) zugelassen. Befährt man sie trotzdem mit einem normalen PKW, ist die Versicherung im Schadensfall leistungsfrei.

Norðurland Eystra
Übergang von Asphalt- zu Schotterstraße
Norðurland Eystra, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Die gesetzliche Höchst­geschwin­dig­keit von 90 km/h auf asphaltierten und 80 km/h auf Schotterstraßen ist sinn­voll und sollte weitgehend eingehalten werden - auch wenn man den Eindruck hat, es gibt ohnehin keine Kontrollen. Die Straßen sind grundsätzlich enger und unübersichtlicher als in Mittel­europa und folgen viel mehr den natürlichen Land­schafts­formen. Brücken sind üblicher­weise nur einspurig. Bei frei­laufenden Tieren - vor allem Schafe - sollte man die Geschwindigkeit reduzieren und sie beobachten, sie überqueren Straßen oft unerwartet und haben Vorrang. Auf Schotterstraßen sollte man bei Gegenverkehr die Geschwindigkeit wegen der Gefahr des Steinschlags verringern.
Zum Glück ist das Verkehrsaufkommen immer noch sehr gering, manchmal begegnet man stundenlang keinem anderen Fahrzeug. Dichter ist der Verkehr im Großraum Reykjavík, im Süden bei den Sehenswürdigkeiten im Goldenen Zirkel, sowie am Wochenende von Reykjavík zu den Wochendendhäusern und zurück.

Navigationsgeräte sind grundsätzlich brauchbar (und in Reykjavík sogar sehr nützlich), allerdings scheinen sie nicht alle Orte zu kennen. Wichtig ist auf jeden Fall eine gute Straßenkarte. Hier gibt es in Island selbst einige mehrteilige, sehr genaue Karten, aber keine Übersichtskarte in einem guten Maßstab. Mir leistete die Karte „Island 1:425.000” vom Reise Know-How-Verlag (erhältlich u.a. bei Amazon) sehr gute Dienste.

Tankstelle Vegamót
Tankstelle und Imbiß Vegamót
Kreuzung Nr. 54/56, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Das Tankstellennetz, meist betrieben von der Firma „N1”, ist auf der Ringstraße ausreichend dicht, auf anderen Strecken sollte man vorsorglich tanken. Bei den meisten Tankstellen gibt es auch einen Imbiß mit Hot Dogs, Hamburgern u.dgl., gewöhnlich von guter Qualität und wohlschmeckend. Oft ist auch ein kleiner Supermarkt angeschlossen - wichtig für Selbstversorger.
Die Tankstelle selbst ist meist unbesetzt, der Tankvorgang erfolgt mittels Kredit- oder Bankomatkarte und ist, zumindest auch in Englisch, gut beschrieben. Bezahlung und Abrechnung waren problemlos.
Auch Autowaschen ist bei vielen Tankstellen möglich. Allerdings gibt es keine Waschstraßen, sondern eine Stelle, wo man einen Schlauch mit Bürste nehmen und das Auto selbst reinigen kann - dafür ist es gratis und geht recht einfach.

Restaurants & Cafés

Das Essen in den isländischen Lokalen, die wir besucht haben, ist einfach, schnörkellos und gut. Hauptsächlich wird fangfrischer Fisch, gegrillt oder gebraten mit Salat, Kartoffeln oder Brot angeboten. Außerdem gibt es Huhn, Rind und vor allem das aromatische Fleisch der freilaufenden Schafe. Suppen sind sehr schmackhaft. Unerwartet gut sind aber auch Hamburger und Pastagerichte, Pizza haben wir nicht probiert. Die Portionen sind üblicherweise groß. Brot wird immer dazu serviert und ist gratis.
An Getränken gibt es neben den üblichen Softdrinks gute Fruchtsäfte, Bier und vor allem Wasser, das in Krügen serviert wird oder zur freien Entnahme an der Theke steht. In vielen Restaurants wird auch Wein angeboten. Sehr gut ist der Kaffee, den man aus einem Thermosbehälter selbst nachfüllen kann. Auch der Kaffee aus den Espressomaschinen wie Café latte ist sehr empfehlenswert.
Vorspeisen und Suppen kosten durchschnittlich € 8-12, Hauptgerichte € 22-25, Bier (0,3 l) € 6-8, Kaffee € 2-4. In vielen Lokalen werden 2- und 3-gängige Menüs angeboten. [Preise Stand Juli 2011]
Das Personal besteht zum Großteil, vor allem in den nicht ganzjährig betriebenen Einrichtungen, aus Schülern und Studenten, die einen in Island üblichen Ferienjob machen. Es sind daher keine Profis, aber freundliche und bemühte junge Menschen.

Hellnar

Hotel-Restaurant Hellnar, Hellnar, 356 Snaefellsbaer, Tel. +354 435 6820 (Internet; eMail)
Hotel Hellnar
Hotel Hellnar
Hellnar, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Das Restaurant im Hotel Hellnar hinterläßt einen angenehmen Eindruck, beson­ders wenn man am Fenster sitzt und auf das Meer schaut. Ansprechendes Ambiente. Küche schnörkellos und sehr gut. Personal freundlich. Ein Ort zum Genießen.
[Stand: Juli 2011]

Stykkishólmur

Café-Restaurant Narfeyrarstofa, 340 Stykkishólmur, Aðalgata 3, Tel. +354 438 1119, Küche tägl. 18-21 Uhr (Internet)
Café-Restaurant Narfeyrarstofa
Café-Restaurant Narfeyrarstofa
Stykkishólmur, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Café im Erdgeschoß, Restau­rant im Ober­geschoß. Spezia­li­tät: Fangfrische Kamm­muscheln (Hvítabjarnarey / Icelandic Blue Mussel) aus der Bucht Breidafjordur, Portion 300g ca. € 23. Unbedingt probieren! Außerdem gibt es Hambur­ger, Pasta-, Fisch- und Lamm­gerichte. Nette Atmosphäre, freundliches Personal. Einfache, aber ausgezeichnete Küche. [Stand: Juli 2011]

 

Akureyri

Restaurant Bautinn, 600 Akureyri, Hafnarstræti 92, Tel. +354 462 1818 (Internet; eMail)
Restaurant Bautinn
Restaurant Bautinn
Akureyri, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Spezialität: Wal. Außerdem gibt es Hamburger, Pizza, Pasta-, Fisch- und Lamm­gerichte. Bei einigen Gerichten ist die Tagessuppe und das Salatbuffet inkludiert. Nette Atmosphäre, freundliches Personal, Tische etwas eng und (am Wochen­ende) sehr voll. Gute, teilweise etwas italienisch anmutende Küche. [Stand: Juli 2011]

Kaffi Bláa Kannan, 600 Akureyri, Hafnarstræti 96, Tel. +354 461 4600
Kaffi Bláa Kannan
Kaffi Bláa Kannan
Akureyri, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Lebhaftes, großes Café in der Fußgängerzone mit Pub-Atmo­sphäre. Guter Kaffee, nette kleine Gerichte zu Mittag. Angenehmer Ort zum Ausruhen. [Stand: Juli 2011]

Aðaldalur bei Húsavík

Restaurant im Hotel Rauðaskriða, Aðaldalur, 641 Húsavík, Tel. +354 464 3504, tägl. 18-20:30 Uhr (Internet; eMail)
Restaurant im Hotel Rauðaskriða
Restaurant im Hotel Rauðaskriða
Húsavík, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Sehr gute Küche mit frischen lokalen Produkten, 3-Gang-Menü, angenehme Atmosphäre mit Blick in die Landschaft, freundliches Personal. Übliches Preisniveau. [Stand: Juli 2011]

Reykjahlíð

Restaurant Myllan im Hotel Reynihlíð, Kísilvegur, Reykjahlíð, Tel. +354 464 4170, tägl. 18:30-21 Uhr (Internet; eMail)
Hotel Reynihlíð
Reykjahlíð, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Vor allem von Gruppen frequentiert hinterläßt das Restaurant einen etwas zu bemühten Eindruck. Auch die - durchaus gute - Küche will mehr darstellen, als sie ist (Coq au vin, Medallions of lamb Grand mere, Galloway steak of beef Bourguignon u.ä.). Ein bißchen zu viel „feines Restaurant”. Spezia­lität: geräucherte Forelle. Preislich etwas über dem Durchschnitt. [Stand: Juli 2011]

Café Gamli bærinn, neben dem Hotel, Tel.: +354 464 4270, Juli/Aug tägl. 10-23 Uhr (gehört zum Hotel)
Gamli bærinn
Gamli bærinn
Reykjahlíð, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Gemütlich mit windgeschützter Terrasse, kleine Gerichte, an Sommerwochenenden Live­musik, preiswert. [Stand: Juli 2011]

Egilsstaðir

Á Hreindýraslóðum, Skjöldólfsstaðir á Jökuldal, 701 Egilsstaðir, Tel.: +354 471-1085 (Internet)
Á Hreindýraslóðum
Egilsstaðir, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Nach rund 60 km einsamer und eintöniger Landschaft entlang des Nordrands der Jökudalsheiði bietet diese Raststation eine willkommene Pause. Tankstelle, Restau­rant, Gästehaus, Schlafsack­unterkunft und Campingplatz, mit Schwimmbad und Hot Spot. Zu Mittag gibt es eine wohlschmeckende Suppe. [Stand: Juli 2011]

 

Kaffi Nielsen, Tjarnarbraut 1, 701 Egilsstaðir, Tel. +354 471 2626, 11:30-23:30 Uhr, Küche bis 22:00 Uhr
Kaffi Nielsen
Kaffi Nielsen
Egilsstaðir, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Gute, italienisch anmutende Küche, im Sommer Terrassen­betrieb, freundliches Personal, gemütlich. Etwas niedrigeres Preisniveau. [Stand: Juli 2011]

Höfn

Kaffi Hornið, Hafnarbraut 42, Höfn, Tel. +354 478 2600, 11-22 Uhr
Kaffi Hornið
Kaffi Hornið
Höfn, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Spezialität: Hummer - als Hummersuppe, Hummerpasta, Hummer gegrillt (ca. € 28,-). Immer große Portionen, immer ganz ausgezeichnet. Daneben auch ein günstiges Tages­gericht, Pizza, Hamburger, aber natürlich auch Fisch und Lamm. Große Nachfrage, Wartezeit auf einen Tisch einkalkulieren (bei der Theke anmelden und Namen auf die Liste setzen). Ambiente einfach, aber gemütlich, Personal trotz des Andrangs freundlich. Zwei Mal dort genußreich gegessen! [Stand: Juli 2011]

Skógar

Restaurant im Hotel Edda, 861 Hvolsvollur, Tel. +354 444 4830 (Internet)
Restaurant im Hotel Edda
Restaurant im Hotel Edda
Skógar, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Gebäude und Speisesaal sind ansprechend, können aber die Schulatmosphäre nicht ganz verleugnen. Personal freund­lich und aufmerksam. Schmack­haftes und reich­li­ches Buffetessen mit Suppe, mehreren Vorspeisen, Haupt­speisen Fisch und Fleisch, verschiedenen Nachspeisen. Gesamtpreis leicht über dem Durchschnitt, aber der Vielfalt angemessen, Kaffee kostet extra. [Stand: Juli 2011]

Selfoss

Riverside-Restaurant, Hotel Selfoss, Eyrarvegi 2, 800 Selfoss, Tel. 486 2500 (Internet)
Hotel Selfoss
Riverside-Restaurant
Selfoss, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Von den Plätzen am Fenster (und bei schönem Wetter von der Terrasse) hat man einen wunderbaren Ausblick auf den Fluß Ölfusá und die Brücke. Das Essen ist schnörkellos gut und im leicht gehobenen Preis­gefüge, das Personal freund­lich. Angenehme, geho­bene Atmosphäre. [Stand: Juli 2011]

 

Menam, Eyravegur 8, 800 Selfoss, Tel. +354 482 4099, tgl. 11.30-14 Uhr und 17-22 Uhr (Internet)
Menam
Menam
Selfoss, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Gegenüber dem Hotel Selfoss gelegen, thailändische und inter­nationale Küche. Empfeh­lenswert sind die „Thai hut courses” - mehrere Gerichte zum Ausprobieren mit Reis und Gemüse. Authentisch, nettes Ambiente, freundliches islän­disch-thailändisches Personal, etwas günstiger als das Riverside-Restaurant. [Stand: Juli 2011]

 

 

Reykjavík

Restaurant Humarhúsið, Amtmannsstígur 1, 101 Reykjavík, Tel. +354 561 3303, tgl. 11:30-23:30 Uhr (Internet)
Humarhúsið
Humarhúsið
Reykjavík, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Spezialität des 1995 eröffneten Restaurants ist - wie der Name verrät - Hummer. Schnörkellos gegrillt und doch ganz ausge­zeich­net, die 200-g-Portion Hummer­schwänze mit Kartoffeln und Grünem Salat rund € 30,-. Außerdem gibt es natürlich Fisch- (rund € 24,-) und Fleisch­gerichte (Pferd ca. € 33,-, Lamm ca. € 28,-); bei diesen Gerichten ist Hummer dabei. Hummersuppe und Vorspeisen € 12-14, Bier in eigener Abfül­lung. Feine, gediegene Atmosphäre und Einrichtung mit entsprechen­dem Personal. Am Abend Reservierung empfohlen. [Stand: Juli 2011]

Kaffi Sólon Café Restaurant Bar, Bankastræti 7a, 101 Reykjavík, Tel. +354 562 3232, Küche tgl. 11-23:30 Uhr (Internet)
Café Restaurant Bar Sólon
Café Restaurant Bar Sólon
Reykjavík, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Auf den ersten Blick würde man nicht vermuten, daß sich in dem sehr einfach gestylten Lokal ein gutes Restaurant verbirgt. Es gibt kleine Gerichte wie Tappas, Ham­burger, Suppen, Quiches, Nudeln und ähnliches, aber auch sehr gute Fisch- und Fleischgerichte. Hervorzuheben ist das gegrillte Lammsteak - einfach delikat. Durschnittliche Preise. Am Abend meist voll, etwas eng und laut, freundliches Personal. [Stand: Juli 2011]

Frú Berglaug, Café und Restaurant, Laugavegi 12, 101 Reykjavík, Tel. +354 551 5979 (geschlossen)
Frú Berglaug
Frú Berglaug
Reykjavík, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Gemütliches Café auf zwei Ebenen, kleine Gerichte wie Suppen, Salate, Sandwiches - den Hummer-Sandwich unbe­dingt ausprobieren! Aber auch gute Kuchen. Abends ange­nehm zum Sitzen und für einen Drink. Sehr nett. [Stand: Juli 2011]
Das Lokal ist leider geschlossen [Update Januar 2015]

 

Grindavík

Lava-Restaurant, Blaue Lagune, 240 Grindavík, Tel. +354 420 8800, tgl. 11:30 - 21 Uhr (Internet)

Wenn man nicht im (abends überfüllten) Selbstbedienungsrestaurant essen will, empfiehlt sich ein Besuch des Lava-Restaurants. Optisch und architektonisch sehr gelungen in die Lava-Felsen hineingebaut, gibt es dort sehr gute kleinere und größere Gerichte. Wir aßen einen ausgezeichneten V.I.P cheeseburger (ca. € 15,-), der sich als recht große Portion entpuppte. Leicht gehobenes Preisniveau. Sehr zu empfehlen nach dem Besuch in der Blauen Lagune und vor dem späten Rückflug. [Stand: Juli 2011]

Unterkünfte

Von den bewohnten Unterkünften waren alle zufriedenstellend. Die Zimmer sind meist eher klein und funktionell eingerichtet, aber sauber und ansprechend und individuell heizbar (was schon mal notwendig sein kann). Die Sanitäreinrichtungen haben alle funktioniert und waren in einem guten Zustand. Badezimmer und Duschen waren eher eng. Die Betten - sowohl Einzel- als auch Doppelbetten - sind schmäler als in Mitteleuropa, Einzelbetten sind geschätzte 70 cm breit. Alle Unterkünfte waren ruhig und ruhig gelegen, mit Ausnahme des Höfn-Inn, wo durch die daneben gelegene Tankstelle und die Straße etwas Verkehrslärm zu hören war. Einige der Unterkünfte waren abgelegen, so daß sich das Abendessen vor der Ankunft empfiehlt. In einigen kann auch ein Abendessen vorbestellt werden, allerdings haben wir das nicht probiert. Bei der Ankunft nach 18 Uhr sollte man die Unterkunft kontaktieren, da bei Farm- und Gästehäusern keine Rezeption vorhanden ist und die Eigentümer nicht immer vor Ort sind.
In allen Unterkünften gab es ein Frühstücksbuffet, das aus Müsli/Cornflakes, Saft/Wasser, hellem Brot/Knäckebrot, zwei Sorten Schinken oder Wurst, eine Sorte Schnittkäse, Gemüse (Gurken/Tomaten), Obst und verschiedenen Yogurts sowie Kaffe/Tee/Milch besteht (Standard-Frühstücksbuffet). In einigen Unterkünften gab es Erweiterungen: eingelegter Fisch, Hüttenkäse, Streichwurst, zusätzliche Brotsorten/Gebäck/Croissants, harte Eier. Insgesamt ist das Frühstücksangebot gut, durch die geringe Variation bei Brot, Schinken, Wurst und Käse auf Dauer etwas eintönig.
Da die Unterkünfte im Reisearangement inbegriffen waren, kann über das Preisniveau nichts gesagt werden.

Vogar

Hotel Vogar, Stapavegi 7, 190 Vogar, Tel. +354 866 4664, ganzjährig geöffnet (Internet; eMail)
Hotel Vogar
Vogar, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Das unweit vom Flughafen gelegene Hotel bietet den ersten Eindruck von der isländischen Hotelerie - und es ist ein guter Eindruck. Die Zimmer sind relativ klein und ein bißchen altmodisch einge­richtet, aber angenehm und funktionell. Der Frühstücks­raum erinnert an eine Kantine, das Frühstücksbuffet ist über dem Standard. [Stand: Juli 2011]

 

Hellnar

Hotel Hellnar, Hellnar, 356 Snaefellsbaer, Tel. +354 435 6820, Icelandic Farm Holiday Nr. 131, geöffnet vom 10. Mai - 15. September. (Internet; eMail)
Hotel Hellnar
Hotel Hellnar
Hellnar, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Das Hotel verfügt über 30 Doppelzimmer mit DU/WC, teilweise mit Meerblick. Die Zimmer im Haupthaus sind angenehm, die im Neben­gebäude leider sehr klein, ebenso das Bad. Zimmer und Bad hinterlassen einen gepflegten Eindruck. Hervor­zuheben ist in Auswahl und Qualität das Früh­stücks­buffet. Das Hotel ist seit 2002 GREEN GLOBE zertifiziert. [Stand: Juli 2011]
Gut gelegen für Ausflüge auf den Snæfellsjökull-Gletscher und in die Umgebung. Das National­park Snæfells­jökull Besucher­zentrum befindet sich in der Nähe.

Akureyri

Gästehaus Leifsstadir, Eyjafirdi, 601 Akureyri, Tel. +354 462 1610, Icelandic Farm Holiday Nr. 384, ganzjährig geöffnet. (Internet; eMail)
Gästehaus Leifsstadir
Gästehaus Leifsstadir
Akureyri, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Das Hotel liegt etwa 3 km von Akureyri entfernt auf der anderen Seite des Eyjaföður mit Blick über die Stadt und den Flughafen. Es verfügt über 13 Zimmer, davon 9 Doppelzimmer mit DU/WC. Die Zimmer sind einfach, aber funktionell eingerichtet. Abendessen nach Vorbestel­lung möglich, nicht auspro­biert - in Akureyri gibt es zahlreiche Restaurants. Früh­stücksbuffet Standard, der Frühstücksraum wirkt nicht besonders gemütlich. [Stand: Juli 2011]

Aðaldalur bei Húsavík

Hotel Rauðaskriða, Aðaldalur, 641 Húsavík, Tel. +354 464 3504, geöffnet 1. Juni - 31. August (Internet; eMail)
Hotel Rauðaskriða
Hotel Rauðaskriða
Húsavík, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Das Hotel verfügt über 19 Doppel- und 1 Vierbettzimmer, alle mit DU/WC. Die Zimmer sind relativ geräumig und angenehm möbliert. Daneben gibt es noch ein Gästehaus mit 5 Doppelzimmern mit Fließ­wasser sowie ein Sommerhaus für drei Personen mit DU/WC, Schlafraum, Wohn­stube mit Küche, Satellite TV und Terrasse mit Tisch und Stühlen. Das Hotel ist etwas abgelegen, wenn man nicht im hauseigenen, sehr empfehlens­werten Restaurant essen kann, muß man bis Húsavík fahren. Das Frühstücksbuffet ist gut und etwas umfangreicher als der Standard. [Stand: Juli 2011]

Egilsstadir

Gästehaus Fljotsdalsgrund, 701 Egilsstadir, Tel. +354 865 1683, Icelandic Farm Holiday Nr. 542, ganzjährig geöffnet (Internet; )
Gästehaus Fljotsdalsgrund
Gästehaus Fljotsdalsgrund
Egilsstadir, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Das in der Nähe von Skriðuklaustur am Ende des Lögurinn-Sees gelegene Gästehaus ist eher abgelegen. Daher vorher zu Abend essen und die Besitzerin von der voraussichtlichen Ankunftszeit verständigen, sie wohnt nicht im Gästehaus.
10 Doppelzimmer mit DU/WC und Kochmöglichkeit. Netter, gemütlicher Aufenthaltsraum mit offenem Kamin, Tee/Kaffee kann selbst zubereitet werden. Zimmer einfach eingerichtet, aber funktionell. Frühstücksbuffet Standard. [Stand: Juli 2011]

Höfn

Gästehaus Höfn Inn, Vesturbraut 3, 780 Höfn, Tel. +354 478 1503
Höfn Inn
Gästehaus Höfn Inn
Höfn, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Das im Mai 2011 eröffnete Gästehaus verfügt über 12 Doppelzimmer mit DU/WC. Die Zimmer sind relativ groß und mit einem Ansatz von Design eingerichtet, wirken aber noch etwas unfertig. Die Rezeption ist in der Regel nicht besetzt, man muß über eine Gegen­sprech­anlage mit dem Rezeptionisten Kontakt auf­neh­men, der dann innerhalb einiger Minuten kommt. Die Zimmer werden bei einer zweimaligen Übernachtung am zweiten Tag nicht gereinigt. Durch die Lage neben einer Tankstelle und an einer befahrenen Straße leichter Verkehrslärm. Das Frühstück wird im ca. 5 Gehminuten entfernten „Guest­house Hvammur” serviert. Frühstücksbuffet knapp Standard. [Stand: Juli 2011]

Vík

Farmhaus Solheimahjaleiga, Myrdalur, 871 Vík, Tel. +354 487 1320, Icelandic Farm Holiday Nr. 644, Straße 222, ganzjährig geöffnet (Internet; eMail)
Farmhaus Solheimahjaleiga
Farmhaus Solheimahjaleiga
Vík, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Das etwa 18 km von Vík entfernte Farmhaus befindet sich auf der Straße Nr. 222 etwa 1 km nach der Abzwei­gung von der Nr. 1. Geboten werden Zimmer ohne und mit DU/WC sowie Schlafsack­unter­künfte. Die Zimmer mit DU/WC befinden sich in einem nahe dem Haupthaus gelegenen Neubau und sind funktionell eingerichtet. Abendessen kann vorbestellt werden, aber nicht weit entfernt gibt es in Skógar zwei Hotel-Restaurants. Wir essen gut im Buffet-Restaurant im Edda-Hotel. Frühstücksbuffet im Haupthaus, Standard. [Stand: Juli 2011]

Selfoss

Hotel Selfoss, Eyrarvegi 2, 801 Selfoss, Tel. +354 486 2500, ganzjährig geöffnet (Internet; eMail)
Hotel Selfoss
Hotel Selfoss
Selfoss, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Das 4-Sterne-Hotel verfügt über 99 Zimmer verschiedener Kategorien, alle mit Bad/DU/WC. Die Zimmer sind angenehm groß, von den flußseitig gelegenen hat man einen schönen Blick auf den Fluß Ölfusá und die Brücke. Die Betten haben normale Breite. Das Hotel verfügt über alle Annehmlichkeiten eines Hauses dieser Klasse, wie etwa einen Spa-Bereich. Enttäuschend war die Organisation des Frühstücks. Das (meist abwesende) Personal war nicht in der Lage, die Tische neu zu decken bzw. die leeren Speisebehälter zeitgerecht aufzufüllen. Die Beschwerde bei der Rezeption blieb wirkungslos.
Frühstücksbuffet inhaltlich über dem Standard, nur hier wurden Rühreier mit Speck angeboten. [Stand: Juli 2011]

Reykjavik

Hotel Ørkin, Brautarholt 29, 105 Reykjavik, Tel. +354 568 0777, ganzjährig geöffnet (Internet; eMail)
Hotel Örkin
Hotel Ørkin
Reykjavik, Juli 2011
Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Das etwas außerhalb des Stadtzentrums sehr ruhig gelegene Hotel verfügt über 20 Doppelzimmer mit DU/WC. 10 davon sind Familienzimmer auf zwei Ebenen mit 3-5 Betten. Die Doppelzimmer sind eher klein und funktionell eingerichtet. Bei zweimaliger Übernachtung wird das Zimmer nicht gereinigt. Frühstücksbuffet Standard. [Stand: Juli 2011]