Bilderreisen verwendet
Cookies.
Mit Ihrem Verbleib auf dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.

Cuba: Granma-Bayamo - Plaza de la Patria

Bayamo gilt als die „Wiege des Nationalismus”. Das Denkmal auf diesem Platz, der in anderen Städten Plaza de la Revolucíon heißt, zeigt Szenen aus den Unabhängigkeitskriegen und der Revolution.

Bayamo, Plaza de la Patria

Bayamo, Plaza de la Patria, März 2009, Foto © Walter Reinthaler/www.bilderreisen.at (cc)

Plaza de la Patria [Platz]

Hier hielt Fidel Castro am 26. Juli 2006 seine letzte öffentliche Rede vor seinem krankheitsbedingten Rückzug. Anlaß war der 53. Jahrestag des Sturms auf die Moncada-Kaserne in Santiago de Cuba und die „Carlos Manuel de Cespedes“-Kaserne. Letztere befindet sich in der Nähe der Plaza de la Patria und war Schauplatz eines Angriffs auf die Batista-Truppen am 26. Juli 1953, zeitgleich mit dem Angriff auf die Moncada-Kaserne. Heute ist hier das Museo Nico López untergrebracht, des Anführers des damaligen gescheiterten Angriffs.

Bayamo, Plaza de la Patria
Bayamo, Plaza de la Patria, März 2009
Auf der linken Seite des Denkmals: Manuel de Céspedes, Antonio Maceo, Máximo Gómez, Perucho Figueredo und Fidel Castro.
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)
Bayamo, Plaza de la Patria
Bayamo, Plaza de la Patria, März 2009
Tribüne der letzten Rede von Fidel Castro
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)
„Man kann nicht vergessen, dass hier in der Nähe, in dieser Provinz, in La Demajagua 1868 unser erster Unabhängigkeitskrieg begann. Man kann nicht vergessen, dass hier an erster Stelle die Befreiung der Sklaven stattfand, eine revolutionäre Geste jenes großen Patrioten, der Carlos Manuel de Céspedes war, der die Möglichkeit gehabt hatte zu studieren und deshalb eine Revolution planen und leiten konnte. Sein Bewusstsein führte ihn in erster Instanz zu diesem Akt elementarer Gerechtigkeit. Er marschierte nach Bayamo, sie nahmen die Stadt ein, und in Bayamo wurden ruhmreiche Seiten geschrieben, einige der ruhmreichsten der Geschichte unserer Heimat. Dort wurde unsere Hymne angestimmt, die uns so stolz macht und uns bewegt, wenn wir sie hören. Dort führte Máximo Gómez den ersten Machetenangriff gegen die Kolonialkräfte durch, die aus Santiago de Cuba kommend, aus Baire in Richtung Bayamo kamen. Dort entdeckten die Kubaner ihre Waffe Nummer eins: die Machete, jene Machete, mit der sie auf dem Feld arbeiteten, und dann die Kavallerie; Machete und Pferd waren ihre Hauptwaffen, mit denen sie begannen, die ruhmreiche Geschichte unseres Vaterlandes zu schreiben. Dort, in Dos Ríos, gab José Martí sein Blut, Apostel der Unabhängigkeit, Genie der edelsten Ideen, die man erdenken kann, Nationalheld unseres Vaterlandes, dessen Ideen die Generation des hundertjährigen Jubiläums inspirierten, und heute unser ganzes Volk inspirieren und es immer mehr inspirieren werden.” (Rede von Fidel Castro Ruz, Präsident der Republik Kuba, zur zentralen Veranstaltung am 26. Juli 2006 auf dem Plaza de la Patria in Bayamo, Granma, anlässlich des 53. Jahrestages des Sturms auf die Moncada- und „Carlos Manuel de Cespedes“-Kasernen [Stenographische Version des Staatsrats])
Bayamo, Plaza de la Patria
Bayamo, Plaza de la Patria, März 2009
Teatro Bayamo
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Das Theater von Bayamo befindet sich unweit der Plaza de la Patria.

Top