Fahne Falkland-InselnAntarktis-Reise: Falkland-Inseln — Anlandungen

Stehen die Falkland-Inseln auf dem Programm, sind sie gewöhnlich die erste Station der Expeditions-Kreuzfahrten, seltener die letzte. Wind und Wetter passen meist, so daß sich hier gut Erfahrungen mit Zodiac-Fahrten, Ein- und Aussteigen - also mit den Anlandungen - machen lassen. Oft sind New Island, Carcass Island und Bleaker Island die Ziele.

Karte Falkland-Inseln
Anlandungen auf den Falkland-Inseln
Quelle: Wikipedia, bearbeitet

New Island (51° 43′ S, 61° 18′ W)

Sonnenaufgang: 08:39 Uhr, Sonnenuntergang: 22:59 Uhr
Tageslicht: 14 Stunden 19 Minuten

Falkland-Inseln, New Island, Anlandung
Falkland-Inseln, New Island, Januar 2016
erste Anlandung von der MS Hanseatic
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

New Island ist die am weitesten westlich gelegene und entlegendste bewohnte Insel der Falklands. Die 22,7 km² große, 13 Kilometer lange Insel liegt etwa 240 km westlich von Stanley entfernt. Um 1770 wurde sie als eine der ersten Falkinseln von amerikanischen Walfängern besiedelt. 1813 strandete Captain Charles H. Barnard mit seinem Schiff auf der Insel und konnte mit seiner Crew zwei Jahre überleben. Dann folgten englische Quäker, die hier Schafe züchteten. Mitte des 19. Jahrhunderts begannen die Einwohner, das Guano der Vogelkolonien abzubauen. Im 18. und 19. Jahrhundert bot die Insel britischen und amerikanischen Walfänger einen sicheren Hafen.

Falkland-Inseln, New Island, Wrack eines Robbenfängers
Falkland-Inseln, New Island, Januar 2016
Wrack eines Robbenfängers
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

1979 wurde die Insel unter den ehemaligen Besitzern Tony Chater und Ian Strange aufgeteilt, die ihre beiden Gebiete in ein Naturschutzgebiet überführten. Heute ist sie als Naturreservat berühmt. Einmalig gelegen ist der Brutplatz der Felsenpinguine und Schwarzbrauen-Albatrossen, der wie ein Amphietheater mit Blick auf das Meer wirkt.

Falkland-Inseln, New Island, Felsenpinguine
Falkland-Inseln, New Island, Januar 2016
Kolonie der Felsenpinguine
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)
Falkland-Inseln, New Island, Felsenpinguine
Falkland-Inseln, New Island, Januar 2016
Felsenpinguine
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)
Falkland-Inseln, New Island, Schwarzbrauen-Albatros
Falkland-Inseln, New Island, Januar 2016
Schwarzbrauen-Albatros
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Weiters kann man hier südliche See-Elefanten, Mähnenrobben, Belcher-Sturmvögel, Eselspinguine, Blutschnabelmöwen, Subantarktikskuas und Magellangänse beobachten. Mit Glück kann man auch den Caracara sehen, einen seltenen Raubvogel, der nur auf den Falklands und Kap Hoorn brütet.

Carcass Island (51° 17′ S, 60° 34′ W)

Sonnenaufgang: 08:37 Uhr, Sonnenuntergang: 22:55 Uhr
Tageslicht: 14 Stunden 17 Minuten

Falkland-Inseln, Carcass Island, Leopard Beach
Falkland-Inseln, Carcass Island, Januar 2016
Pinguine in der Leopard Beach
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Im Nordwesten von West-Falkland liegt die 10 Kilometer lange Insel Carcass Island. Sie erhielt ihren Namen vom Kapitän der HMS Carcass, der das Eiland 1766 entdeckte. Seit 1974 gehört die Insel der Familie McGill, deren Vorfahren bereits 1876 auf den Falklands eingewandert sind. Wie ihre aus Schottland stammenden Ahnen sind auch Bob und Lorraine McGill Schafzüchter. Daher sind große Teile der Insel durch Zäune abgetrennt, so daß das Tierleben nicht durch die grasenden Schafe beeinträchtigt wird.

Falkland-Inseln, Carcass Island, Landschaft
Falkland-Inseln, Carcass Island, Januar 2016
Wanderung durch die Landschaft
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)
Falkland-Inseln, Carcass Island, Farm McGills
Falkland-Inseln, Carcass Island, Januar 2016
die Farm der McGills
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)
Falkland-Inseln, Carcass Island, Farm McGills
Falkland-Inseln, Carcass Island, Januar 2016
Tee und Kuchen bei den McGills
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Die Anlandung findet überlicherweise an der Leopard Beach statt. Von hier aus kann man bei einem etwa eineinhalbstündigen Spaziergang die Schönheit der Insel entdecken, bevor man im Farmhaus der McGills zum klassischen englischen Fünf-Uhr-Tee gebeten wird. Das malerisch gelegene Haus ist von Löffelkraut umgeben. Auf der Insel lassen sich die falkländische Dampfschiffente, Kormorane, Falkland-Caracara sowie Magellan- und Eselspinguine beobachten.

Bleaker Island (52° 12′ S, 58° 51′ W)

Sonnenaufgang: 08:28 Uhr, Sonnenuntergang: 22:50 Uhr
Tageslicht: 14 Stunden 22 Minuten

Falkland-Inseln, Bleaker Island
Falkland-Inseln, Bleaker Island, Februar 2016
Walker Creek
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Bleaker Island liegt wie ein halb aufgeklapptes Rasiermesser vor der Südostküste der Falkland-Inseln und wirkt dort als Wellenbrecher für den dazwischen liegenden Adventure Sound. Ihr ursprünglicher Name, Breaker Island, leitet sich aus dieser Aufgabe ab. Die 18 Kilometer lange und maximal 2 Kilometer breite Insel beherbergt etwa 50 Kühe und 1.000 Schafe. Es besteht die Möglichkeit, zwei Cottages für bis zu acht Personen zu mieten.

Falkland-Inseln, Bleaker Island
Falkland-Inseln, Bleaker Island, Februar 2016
Kühe auf Bleaker Island
Foto © www.bilderreisen.at/Monika Reinthaler (cc)
Falkland-Inseln, Bleaker Island
Falkland-Inseln, Bleaker Island, Februar 2016
Felsenpinguine und Blauaugen-Kormorane
Foto © www.bilderreisen.at/Monika Reinthaler (cc)

Attraktion der Insel ist eine gemeinsame Kolonie von Blauaugen-Kormoranen und Felsenpinguinen. Deren Population hat sich stark verringert und beträgt nur noch ein Zehntel der ursprünglichen Anzahl. Ursache dafür ist wohl die zügellose kommerzielle Fischerei im Umfeld der Inseln und die Ausbreitung der Ratten.

Top