Jersey FlaggeJersey — Kanalinseln

Wappen St MartinSt Martin - Mont Orgueil Castle

Auf einem Hügel über der kleinen Ortschaft Gorey thront die majestätische mittelalterliche Burg Mont Orgueil Castle …

St Martin, Mont Orgueil Castle
St. Martin, August 2014
Mont Orgueil Castle, Blick von St. Catherine
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Die um 1200 erbaute Burg mit dem schlichten Namen Gorey Castle wurde auch King’s Castle oder Château de Gouray genannt. Sie sollte die Insel vor Angriffen aus Frankreich schützen und erfüllte diese Funktion 400 Jahre lang - bis Ende des 16. Jahrhunderts in Saint Helier Elizabeth Castle gebaut wurde.

Sehenswertes

>Mont Orgueil Castle, Führer

Für die Besichtigung der eher großen Anlage sollte man mindestens einen halben Tag einplanen. Dann bleibt auch noch etwas Zeit, um durch Gorey zu schlendern.
Die zwischen 1204 und 1450 erbaute Burg wurde auch später mehrfach umgebaut. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts wurde sie umfassend restauriert. Natürlich wirkt sie wie ein Labyrinth, ist aber doch übersichtlicher als Elizabeth Castle. Insgesamt gibt sie einen guten Überblick über das mittelalterliche Leben. Zahlreiche Künstler haben Figuren und Szenen nachgebaut.
Für Interessenten an Details zur Burg gibt es an der Kassa einen interessanten Führer.

First Gate

St Martin, Mont Orgueil Castle
St Martin, Gorey, August 2014
Mont Orgueil Castle - First Gate, Harliston Tower
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Die Burg betritt man durch das First Gate. Flankiert wird es von der mächtigen Bastion des Harliston Tower. Diese Bastion wurde im späten 15. Jahrhundert wegen der Umrüstung auf Kanonen gebaut und nach dem ersten „Captain in Chief” von Jersey, Guernsey, Sark und Alderney, Richard Harliston (ca. 1425 – nach 1495), benannt.

Lower Ward

St Martin, Mont Orgueil Castle
St Martin, Gorey, August 2014
Mont Orgueil Castle - Carteret Gate
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Durch das zweite Tor gelangt man vom äußeren Burgring (Outer Ward) in den Lower Ward, in dem die Bewohner des Ortes bei Angriffen Schutz fanden. Von hier führt eine breite Treppe zum Carteret Gate, durch das man zum De Carteret Garden gelangt, einen im Stil der Renaissance symmetrisch angelegten Garten von 1688.

St Martin, Mont Orgueil Castle
St Martin, Gorey, August 2014
Mont Orgueil Castle - Lower Ward, De Carteret Garden
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Middle Ward

St Martin, Mont Orgueil Castle
St Martin, Gorey, August 2014
Mont Orgueil Castle - Lower Ward, Fourth Gate (Queen Elizabeth Gate)
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Passiert man nun das Queen Elizabeth Gate, so landet man im Middle Ward, dem mittleren Burghof. Hier befanden sich die Unterkünfte und Werkstätten der Händler und ab 1600 das Inselgefängnis. Die Krone internierte hier einige ihrer Aufrührer, darunter William Prynne und John Lilburne.

St Martin, Mont Orgueil Castle
St Martin, Gorey, August 2014
Mont Orgueil Castle - Middle Ward, Prison Tower. Skulptur von Bill Ming
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Auf dem Burghof steht die Figur eines Ritters des 14. Jahrhunderts mit Rüstung auf seinem Pferd. Die von Owen Cunningham geschaffene Skulptur stellt Sir Hugh Calveley (1320-1394) dar. Calveley war 1376 „Keeper of the Isles”.

St Martin, Mont Orgueil Castle
St Martin, Gorey, August 2014
Mont Orgueil Castle - Middle Ward, Sir Hugh Calveley. Skulptur von Owen Cunningham
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

The Mount

St Martin, Mont Orgueil Castle
St Martin, Gorey, August 2014
Mont Orgueil Castle - The Mount, Repräsentationsräume und South East Watch Tower
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Am höchsten Punkt der Burg, auch Keep oder Donjon genannt, befinden sich Wachtürme, die Kapelle, der vierstöckige Wohnbereich und die Repräsentationsräume. Der South East Watch Tower, ein Rundturm, wurde während dr deutschen Besetzung aufgestockt und als Beobachtungsposten genutzt.

St Martin, Mont Orgueil Castle
St Martin, Gorey, August 2014
Mont Orgueil Castle - The Mount (Tudor Keep), Wachraum
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

In der Tudor-Zeit wurde ein völlig neuer innerer Burgbereich errichtet. Die Mitte des 16. Jahrhunderts erbaute vierstöckige Wohnanlage betritt man durch das Mount Gate und kommt am Wachhaus vorbei. In der Great Tudor Hall residierte der Governor.

St Martin, Mont Orgueil Castle
St Martin, Gorey, August 2014
Mont Orgueil Castle - The Mount (Tudor Keep), Great Tudor Hall
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Hier befinden sich zwei Installationen von Brian Fell: das Wheel of Fortune (Glücksrad) zeigt ein allgemeines mittelalterliches Bild vom Preis der Macht. Der Tree of Succession (Baum der Erbfolge) stellt die komplexen dynastischen Beziehungen zwischen der französischen und der englischen Königsfamilie dar. Er beginnt mit Eleonore von Aquitanien (um 1122-1204).

St Martin, Mont Orgueil Castle
St Martin, Gorey, August 2014
Mont Orgueil Castle - The Mount (Tudor Keep), Wheel of Fortune
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)
St Martin, Mont Orgueil Castle
St Martin, Gorey, August 2014
Mont Orgueil Castle - The Mount (Tudor Keep), Tree of Succession
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Die Installation von Ronnie Heeps im Corbelled Tower verbindet in Gemälden und einem „elektronischen Buch” die Geschichte von Sir Walter Raleigh (ca. 1552-1618). Als Governor von Jersey verlegte er 1600 den Regierungssitz von hier nach Elizabeth Castle, verhinderte aber die Zerstörung von Mont Orgueil Castle.

St Martin, Mont Orgueil Castle, Königin Elizabeth I. und Sir Walter Raleigh
St Martin, Gorey, August 2014
Mont Orgueil Castle - The Mount (Tudor Keep), Königin Elizabeth I. und Sir Walter Raleigh, Gemälde von Ronnie Heeps
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Zur Feier der 800-jährigen speziellen Beziehung zwischen Jersey und der Krone schuf Chris Levine eine 3D-Porträt von Königin Elizabeth II. Mit Unterstützung von Holografen und mit einer speziellen Kamera nahm Levine über 10.000 Fotos für das Hologramm auf. Das Bild repräsentiert die Idee von „La Reine, Notre Duc”, einem populären Toast in Jersey, der sich auf die Verbindung zwischen der Krone und dem Herzogtum der Normandie bezieht. 1204 verlohr John Lackland (Johann Ohneland, 1167-1216) die französischen Festlandbesitzungen des Herzogtums, nur die Kanalinseln verblieben bei der englischen Krone. ⇒ Geschichte der Kanalinseln

St Martin, Mont Orgueil Castle, Elizabeth II., Hologramm
St Martin, Gorey, August 2014
Mont Orgueil Castle - The Mount (Tudor Keep), Königin Elizabeth II., Hologramm von Chris Levine
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Grand Battery

St Martin, Mont Orgueil Castle
St Martin, Gorey, August 2014
Mont Orgueil Castle - Middle Ward, Grand Battery und Bell Tower
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Als Antwort auf die zunehmende Bedrohung durch Kanonen vom gegenüber liegenden Hügel St Nicolas wurde in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts die Grand Battery oder Rampier errichtet. Der Bell Tower (Glockenturm) stammt aus dem 13. Jahrhundert und wurde erhöht.

Mont Orgueil Castle, Gorey, St Martin. Tägl. 10-18 Uhr (April-Oktober), Webseite
Liberty Bus No 1, 1a, 2, 13

Mont Orgueil Castle - Geschichte

Der Verlust der Normandie an Frankreich war der unmittelbare Anlass für den Bau der Burg. Die gegenüberliegende Küste gehörte nun dem Feind, der die Kanalinseln gerne zurückerobern wollte. Jersey war hier besonders exponiert. Die Bauarbeiten begannen um 1212. Zahlreiche Zu- und Umbauten folgten. Das letzte Update erfolgte 1548/49 unter Henry Cornish, Lieutenant des Earl of Hertford. Er ließ Plattformen für Artilleriestellungen hinzufügen. Den aufkommenden Kanonen war Mont Orgueil Castle allerdings auf Dauer nicht gewachsen, die Mauern hätten einem Beschuss nicht standgehalten.

St Martin, Mont Orgueil Castle
St Martin, Gorey, August 2014
Mont Orgueil Castle - Grand Battery, eine der hier 1549 aufgestellten Kanonen
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

So begann man 1590 mit dem Bau von Elizabeth Castle in Saint Helier, und 1600 verlegte Sir Walter Raleigh den Sitz des Governor dorthin. Auf seine Initiative blieb Mont Orgueil Castle allerdings erhalten und diente bis zum Ende des 17. Jahrhunderts als Inselgefängnis. Die Krone ließ hier mehrere Aufrührer einsperren, der bekannteste unter ihnen war William Prynne.
Bis dahin galt die Festung als uneinnehmbar. Im Hundertjährigen Krieg belagerte der bretonische Feldherr Bertrand du Guesclin (1320–1380) die Burg vergebens. Während der Rosenkriege fiel die Burg allerdings an Frankreich. Jean de Carbonel erhielt sie als Gegenleistung für seine Dienste für das Haus Lancaster. Sieben Jahre verblieb sie bei den Franzosen, aus dieser Zeit stammt auch der Name „Mont Orgueil Castle” („Bergstolz”).
Die ursprünglich Gorey Castle genannte Festung hatte zahlreiche Namen: Mont Orgueil (1462), Montis Superbie (1499), Chastel de Mountorguyll (1515), Mount Orguyle (1563), Mount Orguell (1595), Mount Orguel (1606), Mount Orguil (1610). Die Skulptur von Gordon Young im Garten des Outer Ward visualisiert die zahlreichen Namen.

St Martin, Mont Orgueil Castle
St Martin, Gorey, August 2014
Mont Orgueil Castle - Outer Ward, Skulptur von Gordon Young
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

1730 wurden verschiedene Reparaturen durchgeführt und Teile der Burg als Garnisonsunterkunft eingerichtet. 1800 bezog Admiral Philippe d'Auvergne den Corbelled Tower als Hauptquartier seines Geheimdienstes. 1846 besuchten Queen Victoria und Prinz Albert die Festung, 1921 König George V. Elizabeth II. war mehrmals hier zu Gast. An ihren Besuch am 25. Mai 1989, gemeinsam mit Prinz Philipp, erinnert eine Gedenktafel.

St Martin, Mont Orgueil Castle
St Martin, Gorey, August 2014
Mont Orgueil Castle - Lower Ward, Gedenktafel zur Erinnerung an den Besuch von Königin Elizabeht II.
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

1907 wurde Mont Orgueil Castle von der Krone an das Volk von Jersey übergeben. Seit 1929 wird es als Museum betrieben, unterbrochen von der deutschen Besetzung (1940-1945), als die Burg Teil der Befestigung Jerseys wurde. Seit 1994 wird die Burg als Museum vom Jersey Heritage Trust geführt. 2006 wurde es nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten wiedereröffnet.

St Martin, Mont Orgueil Castle
St Martin, Gorey, August 2014
Mont Orgueil Castle - The Mount vom Lower Ward
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Mont Orgueil Castle wird von dem 1981 gegründeten Jersey Heritage Trust verwaltet.

Top