Jersey FlaggeJersey — Kanalinseln

Wappen St. HelierSaint Helier - Elizabeth Castle

Elizabeth Castle liegt auf einem Saint Helier vorgelagerten Inselchen (Islet) in der Sr. Aubin's Bay. Bei Flut ist die Anlage vom Wasser umspült…

St Helier, Elizabeth Castle
St Helier, St Aubin’s Bay, August 2018
Elizabeth Castle bei Ebbe
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Elizabeth Castle ist nur bei Ebbe zu Fuß über den Causeway erreichbar, der beim Castle Ferry Kiosk an der Meerseite der Jardins de la Mer beginnt. Von dort fahren etwa alle 20 Minuten Amphibienfahrzeuge („Puddle ducks”) zur Burg, sowohl bei Ebbe als auch bei Flut. Tidenzeiten beachten!
Die Festungsanlage ist relativ groß, daher sollte man alleine für die Besichtigung etwa zwei Stunden einplanen. Zu Mittag zwischen 12:30 und 13 Uhr gibt es eine Zeremonie mit freiwilligen Soldaten, bei der ein Böllerschuß abgefeuert wird.
Die Besichtigung hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck: einerseits wirkt die Anlagerecht impossant, andererseits hat man immer wieder ein Gefühl von Orientierungslosigkeit, vor allem in der eigentlichen Burg. Die von der deutschen Besatzung hinzugefügten Verteidigungsanlagen erschweren die Orientierung zusätzlich.

Sehenswertes

Outer Ward

Zu Fuß oder mit dem Amphibienfahrzeug erreicht man das Haupttor (Maingate), das in den Outer Ward führt. Hier an der Nordostspitze steht das 1646 gebaute Fort Charles. Durch das 1697 erbaute Zweite Tor (Second Gate) kommt man zum „Green.” Am Tor befinden sich die Wappen des englischen Königs Wilhelm III. (1650-1702), des damaligen Gouverneurs Lord Henry Jermyn (1st Earl of St Albans, 1605-1684 | 1660-1665) und des Lieutenant-Governors Lt. Colonel Thomas Collier.

St Helier, Elizabeth Castle, Second Gate
St Helier, Elizabeth Castle, Juli 2014
Outer Ward, Second Gate
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Hier befinden sich im 17. Jahrhundert angelegte Bastionen sowie das später erbaute Krankenhaus, Werkstätten und deutsche Bunker aus der Besatzungszeit. Ebenfalls hier wurde 1770 die Grabd Battery angelegt.

St Helier, Elizabeth Castle, Grand Battery
St Helier, Elizabeth Castle, Juli 2014
Outer Ward, Grand Battery
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Vor der Grand Battery steht jene Kanone, von der täglich zwischen 12:30 und 13 Uhr in einer Zeremonie mit freiwilligen Soldaten ein Böllerschuß abgefeuert wird.

St Helier, Elizabeth Castle, Kanone
St Helier, Elizabeth Castle, Juli 2014
Outer Ward, Kanone für den täglichen Böllerschuß
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Lower Ward

Nun erreicht man den Lower Ward und damit das eigentliche Elizabeth Castle. Um den Paradeplatz des unteren Burghof gruppieren sich Bauten aus dem 17. und 18. Jahrhundert: Offiziers-Quartiere, Unterrichtsräume, Kantine, Waschräume und Magazine.

St Helier, Elizabeth Castle, Paradeplatz
St Helier, Elizabeth Castle, Juli 2014
Lower Ward, Paradeplatz
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)
St Helier, Elizabeth Castle, Paradeplatz
St Helier, Elizabeth Castle, Juli 2014
Blick von „The Mount” auf den Paradeplatz
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Im ehemaligen Offiziers-Quartier auf der Südseite ist das Museum zur Geschichte von Elizabeth Castle eingerichtet, daneben erfährt man etwas über die Geschichte der Jersey Militia.

St Helier, Elizabeth Castle, Gemälde
St Helier, Elizabeth Castle, Juli 2014
Gemälde von Samuel Austin (1796-1834)
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Upper Ward

Durch zwei um 1600 gebaute Tore, das Iron und das Queen Elizabeth's Gate, erreicht man den Upper Ward, den oberen Burghof. Hier ist der Eingang zur der von Paul Ivy, einem flämischen Miltär-Architekt, erbauten Burganlage.

St Helier, Elizabeth Castle, Upper Ward
St Helier, Elizabeth Castle, Juli 2014
Upper Ward, Governor's House
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Von den Gebäuden ist eigentlich nur noch das ehemalige Governor's House von 1590 erhalten geblieben, in dem die Gouverneure residierten. Der erste Bewohner war Sir Walter Raleigh (1554-1618). Auch Prinz Charles wohnte während seines Exils hier.

The Mount

Auf der höchsten Stelle befindet sich die eigentliche, 1594 erbaute Verteidigungsanlage von Elisabeth Castle. Sie war mit vier Kanonen bestückt.

St Helier, Elizabeth Castle
St Helier, Elizabeth Castle, Juli 2014
The Mount mit dem ursprüngliche Teil der Burg
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Die deutsche Besatzungsarmee baute hier 1942 einen Turm, etwas weiter westlich wurde ein Flugabwehgeschütz installiert.

St Helier, Elizabeth Castle, deutscher Beobachtungsturm
St Helier, Elizabeth Castle, Juli 2014
The Mount, deutscher Beobachtungsturm
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Breakwater und Hermitage Rock Wellenbrecher | Wallfahrtsort

1887 wurde der Wellenbrecher (Breakwater) als Verbindung zum Hermitage Rock gebaut. Man erreicht ihn durch ein Tor am Lower Ward (Schließzeiten beachten).

St Helier, Elizabeth Castle, Breakwater
St Helier, Elizabeth Castle, Juli 2014
Breakwater und Hermitage Rock
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Auf diesem Felsen soll im 6. Jahrhundert der heilige Helier gelebt haben. Geblieben ist die Ruine einer später erbauten Kapelle. Im Mittelalter war der Platz ein Wallfahrtsort, aber auch heutzutage finden alljährlich Prozessionen auf dem Felsen statt.

St Helier, Elizabeth Castle, Hermitage Rock
St Helier, Elizabeth Castle, Juli 2014
Hermitage Rock, Kapelle
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Elizabeth Castle - Geschichte

Im 16. Jahrhundert erschien die Verteidigung Jerseys durch Mont Orgueil Castle in Gorey im Osten der Insel nicht mehr ausreichend. Es war der modernen Kriegsführung und den technisch immer ausgefeilteren und durchschlagskräftigeren Kanonen nicht mehr gewachsen. Außerdem hatten St. Helier und Saint Aubin an Bedeutung gewonnen, so daß ein militärischer Schutz gegen die drohenden französischen und spanischen Angriffe erforderlich erschien. So wurde der flämische Militärarchitekt Paul Ivy mit dem Bau beauftragt und das Bauwerk zwischen 1590 und 1601 errichtet. Ursprünglich befand sich auf diesem Felsen eine Abtei aus dem 11. Jahrhundert.

St Helier, Elizabeth Castle, The Mount
St Helier, Elizabeth Castle, Juli 2014
The Mount, Anlage von Paul Ivy
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Elizabeth Castle wurde zum Hauptquartier der strategischen Kräfte Jerseys und neuer Sitz des Gouverneurs, der bisher in Gorey residiert hatte. Als erster Repräsentant der Krone residierte hier 1600-1603 Sir Walter Raleigh (1552-1618), der die Burg nach Königin Elizabeth I. (1533|1558-1603) Fort Isabella Bellissima benannte.
Während des englischen Bürgerkriegs gewährte der Bailiff von Jersey, Sir George Carteret (1610–1680), 1646 und 1649-50 Prinz Charles Unterkunft auf Elizabeth Castle. Charles wurde nach der Hinrichtung seines Vater Charles I. als Charles II. (1630|1660-1685) am Royal Square in St. Helier zum König ausgerufen.
Da die Wohn- und Arbeitsbedingungen der auf Elizabeth Castle stationierten rund 100 Soldaten nicht besonder komfortabel waren, wurde die Burganlage im 18. Jahrhundert vom Militäringenieur John Henry Bastide modernisiert. Die Wasserversorgung war abhängig von Regenwassertanks und Zisternen. Erst in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde die Burg an die Wasserversorgung Jersey angeschlossen.
Da der Weg von und zur Burg nur bei Niedrigwasser zu Fuß möglich ist, saßen Jerseys Truppen beim Einfall der Franzosen 1781 auf der Burg fest. Daher gelang es den Franzosen, bis zum Marktplatz der Inselhauptstadt vorzudringen.
Gefährlich war der Weg auch für die Soldaten, die betrunken oft zu spät aufbrachen und ertranken. Heute stellen Amphibienfahrzeuge die Verbindung bei Flut her.

St Helier, Elizabeth Castle, Amphibienfahrzeuge
St Helier, Elizabeth Castle, Juli 2014
Amphibienfahrzeuge unterwegs
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Der 750 Meter lange Niedrigwasserzugang (Causeway) wurde 1872-1887 befestigt, zur gleichen Zeit wurde auch der Wellenbrecher zum Hermitage Rock errichtet.
1923 wurde Elizabeth Castle von der Krone an die States of Jersey verkauft. Während der deutschen Besatzung wurde das Islet zur Festung mit Bunkern und Flugabwehrgeschützen ausgebaut. Rund 200 Zwangsarbeiter wurden hier eingesetzt, etwa 100 deutsche Soldaten waren auf der kleinen Insel stationiert. Seit 1984 wird Elizabeth Castle vom Jersey Heritage Trust verwaltet.

Elizabeth Castle, St Aubin’s Bay; täglich 10-17:30 Uhr (April-Oktober); Tel.: +44 (0)1534 723971, Internet

Top