Aktuelle Ausstellungen

Ausgewählte aktuelle, regions-, themen- oder personenbezogene Ausstellungen

Alec Soth, Wien (AT)

Alec Soth, Peter's Houseboat, Winona, Minnesota 2002, aus der Serie: Sleeping by the Mississippi © Alec Soth / Magnum Photos

bis
Alec Soth. Photography Is A Language
Kunst Haus Wien, Wien (AT)
Bis 3. April 2020 geschlossen (COVID-19)!
Themenkontext: USA

Alec Soths fotografisches Werk besticht durch seine poetische Bildsprache. Soth gelingt es virtuos, vorstädtische und ländliche Gegenden in den USA, Menschen und Situationen ins Bild zu setzen. Seine groß angelegten Serien können als Fallstudien der US-amerikanischen Gesellschaft gelesen werden. Mit der Serie Sleeping by the Mississipi wurde er 2004 schlagartig berühmt: In die Fußstapfen von Robert Frank tretend, dokumentierte der Künstler auf seinem Roadtrip entlang des Mississippi das amerikanische Leben - subjektiv, mit viel Poesie und Melancholie. Seine Personale im KUNST HAUS WIEN kann als Österreichpremiere bezeichnet werden: Soths bekannteste Serien Sleeping by the Mississippi (2004), Niagara (2006), Broken Manual (2010) Songbook (2015) und seine jüngste Arbeit I Know How Furiously Your Heart Is Beating (2019).

Eckhard Gollnow, Stuttgart (DE)

Der Registan Platz in Samarkand in Usbekistan (Weltkulturerbe) © Eckhard Gollnow

[13. Februar bis 01. Mai 2020]
Eckhard Gollnow. An den Rändern der Seidenstrasse
vhs-photogalerie, Stuttgart (DE)

Derzeit geschlossen (COVID-19)!
Themenkontext: Reisen

2018 bereiste der Essener Fotograf Eckhard Gollnow die Länder Pakistan, Usbekistan, Kirgistan und China. Fünf Wochen war er auf den jahrtausendealten Routen der legendären Seidenstraßen unterwegs. Was bereits vor etwa 2500 Jahren begann, als die ersten Karawanen mit den begehrten Seidenstoffen von China in Richtung Mittelmeer unterwegs waren, hat über die Jahrhunderte zahlreiche Handelswege für Waren wie Porzellan, Gewürze, Gold und Silber über unwegsames Gebirge, tiefe Flusstäler und ausgedehnte Wüsten geschaffen. Aber auch neue Ideen aus Philosophie, Wissenschaft und Kunst beeinflussten die Menschen entlang der Handelsroute. Mit der Verbreitung des Islam entstand in den Handelszentren eine außergewöhnliche Architektur wie der zum Weltkulturerbe zählende Registan Platz in Samarkand, Usbekistan.

René Burri, Lausanne (CH)

Ausstellungskatalog René Burri, Explosion des Sehens

bis
René Burri, Explosion des Sehens
Musée de l’Elysée, Lausanne (CH)
Derzeit geschlossen (COVID-19)
Themenkontext: Porträts Fotografie

Die Retrospektive widmet sich seinem Schaffen in ganzer Breite. Ziel der Schau ist es, der Gesamtheit der vielseitigen kreativen Arbeit René Burris im Laufe seines Lebens mit ganz neuem Blick zu begegnen. Damit fördert sie anhand bisher zumeist unbekannter Dokumente – wie Kontaktbögen, Probeabzüge, Filme, Buchentwürfe, Ausstellungsprojekte, Notizhefte, Collagen, Aquarelle und Zeichnungen – die privateste, verborgenste Seite eines der wichtigsten Fotoberichterstatter unserer Zeit zutage.

André Kertész, Gainesville (Florida/US)

André Kertész, Les Halles in the Early Morning, Paris 1927

bis
André Kertész: Seven Decades
Harn Museum of Art, Gainesville, Florida (US)
Themenkontext: Porträts Fotografie

André Kertész (1894-1985) leitete die modernistische Bewegung in der Fotografie und bestimmte die experimentelle Lebensfreude der Fotografie für das 20. Jahrhundert. Kertész 'einzigartige Vision und Neugier setzen Maßstäbe für die neue 35-mm-Handkamera. Er wusste, wie man zur richtigen Zeit am richtigen Ort war und Bilder von Anmut, Intrigen und surrealistischem Witz vorwegnahm und dann einfing. Während seiner Zeit in Paris war Kertész ein Mentor für Brassai und Henri Cartier-Bresson, der ihnen zeigte, wie man als Straßenfotografen arbeitet und „sieht“ - eine neuartige Praxis in den späten 1920er Jahren.

Top