Rocko SCHAMONI, Grosse Freiheit.

Hamburg/Roman/

 Rocko SCHAMONI: Grosse Freiheit.
Rocko SCHAMONI: Grosse Freiheit.   Neu 
286 S., ISBN: 978-3-446-26256-0
München: Hanserblau, 2019
Bewertung
Bewertung: 3 Sterne

Rezension

Eine semifiktionale Biografie.
Wolfgang "Wolli" Köhler ist eine historische Person. Geboren in den 1950ern in der DDR übte er zahlreiche Berufe aus, bis er in den 1960ern in Hamburg landete. Mit Geschick, Fleiß und der Fähigkeit, Menschen für sich einzunehmen, arbeitete er sich vom Türsteher der Sexlokale auf St. Pauli zum Geschäftsführer hoch. Im legendären Star-Club betreute er die Showgrößen dieser Zeit wie etwa Gene Vincent und beobachtete den Aufstieg der Beatles. Als dieser 1969 schließen musste, betrieb er in seiner Wohnung ein Porno-Kino, in dem die Zuschauer durchaus zur Sache kamen. Wolli war kein Krimineller, auch wenn sich seine Unternehmungen scharf am Rand der Legalität bewegten. Er wurde zwar ein bekannter Puff-Boss, aber keine Kiez-Größe der ersten Reihe.
Fazit: Rocko SCHAMONI zeichnet ein anschauliches Bild der wilden 60er-Jahre auf St. Pauli, mit dem Star-Club, dem Aufstieg der Beatles, dem Mauerbau und der Spiegel-Affäre. Die politischen Ereignisse der Zeit fließen ein und werden diskutiert. Leider bemüht sich der Autor zu sehr, seinen Sprachduktus der Zeit anzupassen, wodurch die Geschichte oft flach wirkt. Schamoni war mit Wolli Köhler bis zu dessen Tod 2017 befreundet. Grosse Freiheit ist übrigens eine Straße auf St. Pauli.

Auf Überlandreisen verfolgen Gene und Wolli manchmal im Radio den kometenhaften Aufstieg ihrer Freunde, der Beatles. Nach »Love me do« erscheint »Please Please Me« als Single und kommt in England bis auf Platz 2 der Charts. Das dazugehörige Album »Please Please Me« erklimmt sogar die absolute Spitze der englischen Charts. Gene ist eifersüchtig, er mag diesen neuen Sound nicht, für ihn hat er nichts mehr mit dem original Rock 'n' Roll zu tun. Gene beschimpft die Beatles als Verräter und grölt im Bus herum, dass er ihnen die Freundschaft kündigen wird. Dass sie die Totengräber des Rock 'n' Roll seien. Wolli versucht ihn zu beruhigen, indem er ihm recht gibt.
Langsam aber sicher kippt das Verhältnis zwischen Wolli und Gene. ... Wolli spürt, dass er sich von Gene trennen muss. Aus dessen dunklem Nebel treten muss. Gene ist auf Abschiedstour. Vom Leben.

weitere Bücher zum Thema
Hamburg
Roman
Bücher von Rocko SCHAMONI

Top