Weihnachtskugeln

„Winter lässt sein graues Band / Wieder flattern durch die Lüfte; / Süße, wohlbekannte Düfte / Streifen ahnungsvoll das Land”
Eduard Mörike (1804-1875), dt. Lyriker


Bilderreisen verwendet Cookies.
Mit Ihrem Verbleib auf dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.

LeseTipp: Hubert HOUBEN, Kaiser Friedrich II.

Porträts/Friedrich II./Biografie/

 Hubert HOUBEN: Kaiser Friedrich II.. (1194 - 1250). Herrscher, Mensch und Mythos. Hubert HOUBEN: Kaiser Friedrich II.. (1194 - 1250). Herrscher, Mensch und Mythos.
262 S, ISBN: 978-3-17-018683-5
Kohlhammer-Urban-Taschenbücher; 618
Stuttgart: Kohlhammer, 2008

Bewertung
Bewertung: 5 Sterne

Rezension

Die biografische Mittelweg.
Hubert Houbens Biografie von Friedrich II. liegt umfangmäßig zwischen den beiden Biografien von Olaf B. Rader, steht aber der großen materialmäßig kaum nach. Auch er nähert sich dem Phänomen Friedrich nicht chronologisch, sondern in den drei Abschnitten Herrscher, Mensch und Mythos.
Im ersten Abschnitt beschreibt er die politische Geschichte Friedrichs als König von Sizilien und Deutschland, als römischer Kaiser und König von Jersusalem. Im zweiten Abschnitt versucht er, den Menschen, die Person Friedrich aus den Stereotypen und Idealbildern herauszuschälen. Und im dritten Abschnitt widmet er sich sehr ausführlich dem Mythos Friedrichs, der schon zu seinen Lebzeiten begann und bis heute fortwirkt. Auch die neueren Rezeptionen sind davon nicht frei.
Fazit: Unverzichtbar für alle, die ein tiefergehendes Interesse an Person und Herrscher Friedrich und an den Herrschaftsverhältnissen in Sizilien und Deutschland zu dessen Zeit haben, aber vor Raders großer Biografie etwas zurückschrecken.

Das so gewonnene Bild einer historischen Gestalt ist in der Regel fragmentarisch und widersprüchlich; die vollständige Kenntnis des Individuums bleibt also eine Utopie. Der Autor einer historischen Biografie sollte sich deshalb davor hüten, die Widersprüche und Brüche einer Person zu glätten und ein geschlossenes Bild zu konstruieren, das es nicht gegeben hat. Zudem schreibt das Quellenmaterial dem Historiker, anders als dem Romancier, die Grenzen seiner Darstellung vor.

Top

weitere Bücher zum Thema
Porträts
Friedrich II.
Biografie
Bücher von Hubert HOUBEN
Porträt Friedrich II.

Top