Weihnachtskerzen

„Winter lässt sein graues Band / Wieder flattern durch die Lüfte; / Süße, wohlbekannte Düfte / Streifen ahnungsvoll das Land”
Eduard Mörike (1804-1875), dt. Lyriker


Bilderreisen verwendet Cookies.
Mit Ihrem Verbleib auf dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.

LeseTipp: Hans-Michael KOETZLE [Hrsg], René Burri: Impossible Reminiscences.

Fotografen/René Burri/Bildband/

 Hans-Michael KOETZLE [Hrsg]: René Burri: Impossible Reminiscences. Hans-Michael KOETZLE [Hrsg]: René Burri: Impossible Reminiscences.
240 S., ISBN: 978-0-7148-6496-9
Berlin: Phaidon Verlag, 2013

Bewertung
Bewertung: 5 Sterne

Rezension

Das Ergebnis von René Burris Doppelleben.
Praktisch durch sein ganzes Fotografenleben fotografierte René Burri mit zwei Kameras: die eine, quasi offizielle, mit dem Schwarz-Weiß-Film, die andere mit dem Farbfilm. Denn Burri hatte schon bald erkannt, daß die Zukunft der Farbe gehörte. Auch wenn Schwarz-Weiß für den fotojournalistischen Alltag unverzichtbar blieb.
Viele Bücher von und über René Burri sind mittlerweile erschienen. Aber sie behandeln das Schwarz-Weiß-Werk des Fotografen, und nur selten findet sich in ihnen eine Farbaufnahme. Und so dauerte es noch fast 20 Jahre nach dem Ende von Burris aktiver Fotografenlaufbahn, bis er die Zeit fand, sein umfangreiches Farbarchiv zu sichten.
Nun liegt das Ergebnis vor. Und es dokumentiert Burris fotografische Vielfalt: da gibt es Aufnahmen wie Schnappschüsse, da experimentiert Burri mit der Farbe, da gibt es künstlerische Aufnahmen. Nur die geometrische Strukturierung blieb den Schwarz-Weiß-Aufnahmen vorbehalten, in der Farbe findet man sie kaum. Es ist die andere Seite von René Burris "Doppelleben".
Der Druck der Bilder auf mattiertem Hochglanzpapier ist sehr gut und nuancenreich. Die Anordnung der Bilder immer auf der rechten Seite ist großzügig. Leider wurde die linke Seite nicht für die Bildunterschrift genützt. Diese finden sich zusammengefasst am Ende des Buches. Das mag wohl dem Ansatz geschuldet sein, die Bilder für sich wirken zu lassen. Aber es ist bei einem 2,8 Kilogramm schweren Buch unpraktisch und mühsam. Und es kontakarriert auch die teilweise sehr ausführliche Bildbeschreibung Burris.
Fazit: Ein hochinteressantes und künstlerisch beeindruckendes Werk mit einer Einführung von Hans-Michael Koetzle in der gewohnten Qualität. Und die unverzichtbare Ergänzung zu Burris Schwarz-Weiß-Opus.

Burri's colour work is to a large extent worldly, devoted to life, full of curiosity about other ways of life an cultures and their colour palettes. It also shows a distinct degree of political interest. The use of colour in his photographs is never the result of purely formal intentions. A social, political and historical message almost always resonates, which often only first becomes apparent through the location of the photograph. (Hans-Michael Koetzle, On Colour in the Work of René Burri)

Top

weitere Bücher zum Thema
Fotografen
René Burri
Bildband
Bücher von Hans-Michael KOETZLE [Hrsg]
Porträt René Burri

Top