LeseTipp: Hans-Joachim SPITZENBERGER, Highlights Antarktis.

Antarktis/Bildband/

 Hans-Joachim SPITZENBERGER: Highlights Antarktis. Die 50 Ziele, die sie gesehen haben sollten. Hans-Joachim SPITZENBERGER: Highlights Antarktis. Die 50 Ziele, die sie gesehen haben sollten.
168 Seiten, ISBN: 978-3-7343-0857-4
Highlights
München: Bruckmann, 2017

Bewertung
Bewertung: 4 Sterne

Rezension

Die Wahl der Ziele.
In fünf Gruppen präsentiert das Buch die 50 "attraktivsten" Ziele - eine Auswahl, die man durchaus hinterfragen kann:
- Die subarktischen Inseln
- Antarktische Halbinsel und vorgelagerte Inseln
- Antarctic Sound und Weddellsee
- Bellinghausensee, Amundsensee und Rossmeer
- Die Ostantarktis
Damit folgt die Auswahl vor allem den Routen der Kreuzfahrtschiffe. Denn auf diese ist man angewiesen, weil eine individuelle Reise in der Antarktis nur mühsam umzusetzen ist. Und auch bei einer Expeditionskreuzfahrt lässt sich nicht am Beginn sagen, welche Ziele angelaufen werden. Die meisten Kreuzfahrten gehen von Ushuaia südwärts bis etwa zur Amundsensee. Aber auch von Australien und Neuseeland starten Kreuzfahrtschiffe nordgehend und erreichen so Ziele in der südlichen Westantarktis. Die Amundsen-Scott-Südpolstation ist nur per Flugzeug erreichbar. Leider ermöglicht die beigefügte Karte keine genauere Orientierung.
Um all die beschriebenen Orte zu erreichen, bedarf es daher zahlreicher Expeditionskreuzfahrten. Daraus erklärt sich auch die Beteiligung von sieben Fotografinnen und Fotografen - von denen aber nur zwei im Titel angeführt sind. Vielleicht waren sie mit dem Textautor unterwegs, während die übrigen Bilder wohl nicht für das Buch entstanden sind.
Auch Textautor Hans-Joachim SPITZENBERGER war wohl nicht selbst an all den Zielen, die er beschreibt. Manche Texte sind etwas trivial und wirken wie aus einer anderen Quelle übernommen. Leider erwähnt er auch die Expeditionsschiffe und die Anbieter nicht. Die MS Bremen und die MS Hanseatic von Hapag-Lloyd kommen einige Male ins Bild, die anderen Schiffe sind nicht gut erkennbar.
Fazit: Trotz der angeführten kleinen Mängel ist das Buch durchaus mit Gewinn zu lesen. Vor allem die Bilder beeindrucken und geben einen Vorgeschmack - oder die Erinnerung - an eine grandiose fremde Welt. Allerdings bleiben die Ziele, die man gesehen haben sollte, bei jeder Reise nur ein Wunsch. Aber auch die anderen Ziele, die man stattdessen erreicht, sind keineswegs zweite Wahl.

Nicht viele Wege führen in die Antarktis. Die kürzeste Entfernung besteht von Feuerland in Südamerika zum nördlichsten Punkt des Kontinents auf der Antarktischen Halbinsel, die wie ein Finger nach Norden zeigt. Aber auch von dort sind immerhin noch mindestens 1000 Kilometer zurückzulegen. 2500 bzw. 2600 Kilometer trennen Neuseeland und das australische Tasmanien von der Antarktis. Von Südafrika sind sogar 3800 Kilometer raue See zu überwinden. Trotzdem sind Antarktisreisen beliebt. Zwischen 35000 und 40000 Touristen machen sich jedes jähr im antarktischen Sommer auf den beschwerlichen Weg ins Eis.

Top

weitere Bücher zum Thema
Antarktis
Bildband
Bücher von Hans-Joachim SPITZENBERGER

Top