LeseTipp: Ann BAIANO, Sizilianisches Verderben.

Sizilien/Krimi/

 Ann BAIANO: Sizilianisches Verderben. Luca Santangelo ermittelt. Ann BAIANO: Sizilianisches Verderben. Luca Santangelo ermittelt.
280 S., ISBN: 978-3-442-20541-7
Luca Santangelo 3
München: Goldmann, 2018

Bewertung
Bewertung: 3 Sterne

Rezension

Die fremde Welt der Klöster.
Der Journalist Luca Santangelo hilft seinem Freund Matteo bei der Realisierung eines Dokumentarfilms über das Klosterleben. Dessen Tante, Madre Benedetta, Äbtissin des ehemals bedeutendsten Klosters Palermos, hat ihm Aufnahmen in ihrem Kloster ermöglicht. Die Zukunft des Klsoters sieht nicht sehr gut aus. Hier leben nur noch drei alte Nonnen. Nach ihrem Tod wird die Anlage wohl ein Spekulationsobjekt der Baumafia werden.
Und dann stirbt Madre Benedetta plötzlich während der Dreharbeiten. Aber nicht eines natürlichen Todes, wie sich nach und nach herausstellt: Sie wurde vergiftet. Verdächtige gibt es einige: der Hausmeister/Gärtner, der immer durch die Gegend schleicht; der Pasticciere, der die Klosterbäckerei übernommen hat, aber nicht sehr erfolgreich war; der Arzt, der seit Jahren im Kloster praktiziert, und dessen Bruder eine Baufirma betreibt. Und schließlich wird Luca Santangelo in der Klosterbibliothek überfallen und verletzt. Ein Kloster voller Geheimnisse.
Ada, Lucas Freundin, hat in der Klosterbibliothek das Tagesbuch einer jungen Nonne aus dem 19. Jahrhundert entdeckt. Diese junge Frau, Crocefissa genannt Lili, wurde als zweitgeborene Tochter und wegen einer Behinderung am Bein in das Kloster verbannt. Ihre Mutter, für die sie ein Teufelskind war, wollte sie vor der Welt verstecken, da sie ohnehin am Heiratsmarkt keine Chance gehabt hätte und das Erbe für den Sohn intakt bleiben sollte.
Lili verliebt sich in einen jungen Adeligen, der als Sohn eines bedeutenden Unterstützers das Kloster betreten darf, und stößt auf Gegenliebe. Sie soll im Sommer aus dem Kloster fliehen, gemeinsam wollen sie an einem anderen Ort ein neues Leben beginnen. Doch natürlich kommt alles anders.
Lilis Tagebuch ist der Schlüssel zum Mord an Madre Benedetta, und es wurde deshalb in der Klosterbibliothek versteckt. Kränkung und Rache sind, wie oft, die zentralen Motive.
Fazit: Im dritten Roman um den Journalisten Luca Santangelo thematisiert Ann BAIANO (Pseudonym einer deutschen Autorin) das Leben in einem Nonnenkloster auf zwei Zeitebenen und verknüpft Ereignisse der Gegenwart mit jenen der Vergangenheit, wobei die Unterschiede nur scheinbar groß sind. Irgendwie bleibt das Klosterleben gleich, und Klöster sind anders.

Die luftigste, leichteste Ricottacreme habe ich geschlagen, durchsetzt mit kleinen Schokoladenstückchen aus Modica, bitter und süß zugleich. Ich habe die bittersten genommen, die, deren Geschmack am intensivsten ist. Um jenen anderen Geschmack zu überdecken, sollten die fein gemahlenen Samen denn einen haben. Ich kann es nicht ausprobieren, noch ist es nicht so weit, diese Welt zu verlassen. Aber Suor Matilda jammerte, die Samen seien ohne Geschmack, sonst hätte der Hund vielleicht nicht alles gefressen.
Heute früh hat der Principe das Tablett abgeholt, sechs Jungfrauenbrüste lagen darauf, in schweres Seidenpapier eingeschlagen. Morgen nach der Prozession, nach dem festlichen Dinner wird man sie servieren und dem glücklichen Paar anbieten.
Mein Werk ist getan. Sobald die Kunde von einem schrecklichen Unglück hinter die Klostermauern dringt, werde ich den Lockrufen des schwarzen Brunnens nicht länger widerstehen.

Top

weitere Bücher zum Thema
Sizilien
Krimi
Bücher von Ann BAIANO

Top