LeseTipp: Rudolf Carl von SLATIN, Feuer und Schwert im Sudan.

Reisende/Slatin Pascha/Biografie/

 Rudolf Carl von SLATIN: Feuer und Schwert im Sudan. Meine Kämpfe mit den Derwischen, meine Gefangenschaft und Flucht. 1879-1895. Ungekürzte, kommentierte Neuausgabe von Michael Uszinski. Rudolf Carl von SLATIN: Feuer und Schwert im Sudan. Meine Kämpfe mit den Derwischen, meine Gefangenschaft und Flucht. 1879-1895. Ungekürzte, kommentierte Neuausgabe von Michael Uszinski.
(zuerst 1896), 815 S., ISBN: 978-3-941924-05-5
Berlin: Verlag der Pioniere, 2016

Bewertung
Bewertung: 4 Sterne

Rezension

Das Buch behandelt den Kampf des zum Provinzgouverneur von Dara und später Darfur aufgestiegenen k.k. Reserveleutnants Rudolf Carl Slatin gegen den Mahdi des Sudan und seinen Nachfolger Muhammad Ahmad, dessen Gefangener er mehr als zehn Jahre war. Ein Wechselbad der Gefühle und eine tägliche Gratwanderung zwischen Unterwerfung und Erhalt seiner Persönlichkeit. Zwar war Slatins Leben nicht direkt bedroht - dafür war er als Gefangener zu wertvoll - aber Ahmad war gewalttätig, unberechenbar und starken Stimmungsschwankungen unterworfen.
Die Neuausgabe enthält den vollständigen Text der ersten deutschen Ausgabe von 1896 - die 1997 im Erdmann-Verlag erschienene Ausgabe ist um die die Kapitel über die politische und militärische Lage im Sudan gekürzt. Im Vergleich mit der zuerst erschienenen englischen Ausgabe aus demselben Jahr konnten Auslassungen wiederhergestellt und Textteile korrigiert werden. Die Illustrationen von Robert Talbot Kelly wurden ergänzt durch 130 zeitgenössische Abbildungen und Karten. Diese Ausgabe war "Seiner kaiserlichen und königlichen Apostolischen Majestät Kaiser Franz Josef I. in tiefster Ehrfurcht gewidmet."
Fazit: Rudolf Carl Slatin Pascha ist heute weitgehend vergessen. Umso verdienstvoller erscheint es, dass der Verlag der Pioniere eine Neuausgabe gewagt hat.

Muhammad Ahmad rüttelte kräftig am Gerüst des Kolonialismus, vor allem des britischen. Das Vereinigte Königreich war regelrecht empört, hatten doch seine überlegenen Waffen bisher jeden Volksaufstand in besetzten Gebieten mühelos zusammenschießen können. Hier aber entstand ein richtiges Staatswesen im Namen des Islam, auf einem strategisch wichtigen Gebiet in unmittelbarer Nähe des Seewegs nach Indien. Halbnackte, mit Speeren und Dolchen bewaffnete Fanatiker metzelten die eingesetzten Truppen gnadenlos und immer wieder erfolgreich nieder... [aus dem Nachwort]

Top

weitere Bücher zum Thema
Reisende
Slatin Pascha
Biografie
Bücher von Rudolf Carl von SLATIN
Porträt Rudolf Carl Slatin Pascha

Top