Venetien: Asolo - Sehenswertes

Duomo Santa Maria Assunta

Der Dom Santa Maria Assunta auf der Piazza Garibaldi entstand in seiner heutigen Form 1747 nach einem Entwurf von Giorgio Massari, geht jedoch auf den über den Resten der römischen Therme errichteten Bischofssitz (bis 969) zurück. Die Fassade ist von 1889.

  • Santa Maria Assunta, Fassade

    Asolo, Santa Maria Assunta, Oktober 2013
    Fassade und Eingang
    Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

  • Santa Maria Assunta, Altar

    Asolo, Santa Maria Assunta, Oktober 2013
    Blick zum Altar
    Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

  • Santa Maria Assunta, Altarbild

    Asolo, Santa Maria Assunta, Oktober 2013
    Altarbild
    Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Bedeutend im Inneren sind die „Franziskus-Tafel” an der linken Wand, wahrscheinlich von Bartolomeo Vivarini, und Lorenzo Lottos „Himmelfahrt Mariae” von 1506 über dem ersten Beichtstuhl links. Weiters das „Hochaltarbild”, eine Kopie nach Tizians „Assunta” in der Frari-Kirche in Venedig, von Jacopo Bassanto, und der „Heilige Hieronymus” von Lazarro Bastiani (1430-1512).

Loggia del Capitano

Die Loggia del Capitano/Palazzo des Cinquecento, ein freskengeschmücktes Gebäude aus dem 16. Jahrhundert, beherbergt heute das Museo Civico. Es bewahrt unter anderem Erinnerungen an die prominenten Bewohner Asolos auf.

  • Loggia del Capitano, Museo Civico

    Asolo, Loggia del Capitano, Oktober 2013
    Museo Civico
    Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

  • Loggia del Capitano, Fresken

    Asolo, Loggia del Capitano, Oktober 2013
    Fresken
    Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Castello della Regina

Das Castello della Regina war die Residenz von Caterina Cornaro (1454-1510) und der venezianischen Statthalter. 1820 wurde es zum größten Teil abgetragen. Erhalten sind unter anderem der Torre dell'Orologio und der Sala delle Udienze.

Castello della Regina
Asolo, Castello della Regina, Oktober 2013
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Im Jahre 1242 war das Castello der Wohnsitz von Ezzelino da Romano und ab 1339 wurde es der Sitz der Podestà (Stadtvögte) von Venedig. Ende des 14. Jahrhunderts wurde es in die Stadtmauer integriert, deren Bau während der kurzen Herrschaft der Carrarer begonnen wurde.

Casa Eleonora Duse

Die Casa Eleonora Duse befindet sich in der Via Canova. Eleonora Duse gehörte zu den meistgefeierten Schauspielerinnen ihrer Zeit, machte aber auch durch ihr ausgeprägtes Liebesleben und ihre unglückliche Liaison mit dem Dichter Gabriele d'Annunzio von sich reden. Asolo war ihr Zufluchtsort. Ihr Grab befindet sich im Friedhof Sant' Anna.

Casa Eleonora Duse
Asolo, Casa Eleonora Duse, Oktober 2013
Via Canova 306/Heiliggeisttor
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Das Gebäude war im 16. Jahrhundert der Wohnsitz von Francesco Nursio Timideo da Verona, dem persönlichen Sekretär von Königin Cornaro.

Chiesa di Santa Caterina

Die Erbauung der Chiesa di Santa Caterina ist eng mit dem Entstehen und der Entwicklung der Bruderschaft der „Battuti” (der Geschlagenen) verbunden, ebenso wie das daneben stehende ehemalige Krankenhaus. In der Kirche befinden sich Fresken aus dem 14./15. Jahrhundert.

  • Chiesa di Santa Caterina

    Asolo, Chiesa di Santa Caterina, Oktober 2013
    Via Santa Caterina
    Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

  • Chiesa di Santa Caterina

    Asolo, Chiesa di Santa Caterina, Oktober 2013
    Fresken im Inneren
    Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Anfang des 16. Jahrhunderts wurde die Kirche restauriert und veränderte fast gänzlich ihr Aussehen. Im Inneren wurden neue Motive (Episoden aus dem Leben der Heiligen Katherina und Szenen der Passion Christi) aufgemalt.

Villa Contarini detta Degli Armeni

Die Villa Contarini auf dem Hügel Messano besteht aus zwei verschiedenen, durch einen Tunnel verbundenen Hauptteilen: einerseits der sogenannte „Fresco” aus dem 16. Jahrhundert mit einer wunderbaren, nach Norden ausgerichteten Fassade; andererseits aus dem eigentlichen, im 18. Jahrhundert errichteten Gebäude der Villa, das zur Südseite des Hügels hin ausgerichtet ist. Die Fresken auf der Nordseite stammen von Lattanzio Gambara aus Brescia.

Villa Contarini
Asolo, Villa Contarini, Oktober 2013
der im 18. Jahrhundert auf der Südseite erbaute Teil
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Die Anlage wurde 1558 von der venezianischen Familie der Surian erbaut und ging dann durch Erbschaft in den Besitz der Contari über. Nach mehreren Besitzerwechseln wurde der Komplex schließlich an das „Collegio Armeno” (Armenisches Internat) auf der Insel San Lazzaro in der venezianischen Lagune abgetreten. Inzwischen ist es wieder in Privatbesitz und kann nicht besichtigt werden.

Casa Longobarda

Die Casa Longobarda in der Via Sant' Anna ist mit bizarren Skulpturen und Reliefs geschmückt. Der doppelgeschossige Palazzo wurde im 16. Jahrhundert für den Architekten und Bildhauer Francesco Grazioli aus der Lombardei erbaut, der als persönlicher Architekt von Königin Caterina Cornaro nach Asolo gekommen war und hier 1536 verstarb.

  • Casa Longobarda

    Asolo, Casa Longobarda, Oktober 2013
    Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

  • Casa Longobarda

    Asolo, Casa Longobarda, Oktober 2013
    Details der Fassade
    Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Friedhof Sant' Anna

Die Kirche des Friedhofs war ein Teil des Kapuziner-Klosters und wurde 1587 errichtet. Sie bestand bis 1769, als der Friedhof aufgrund eines Edikts von Napoleon außerhalb der Stadtmauern angelegt werden mußte.

Friedhof Sant' Anna
Asolo, Friedhof Sant' Anna, Oktober 2013
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Auf dem Friedhof sind einige der prominenten Bewohner Asolos wie Eleonora Duse und Freya Stark beigesetzt.

Quartier von Napoleon

In diesem Gebäude übernachtete Napoleon Bonaparte am 10. März 1797 während seines Italienfeldzuges.

Napoleons Quartier
Asolo, Napoleons Quartier, Oktober 2013
Via Santa Caterina
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Piazza Brugnoli

In der Nähe der heutigen Piazza Brugnoli befand sich vom 1.-4. Jahrhundert eine römische Thermalanlage. Ab 1876 wurde hier der Rindermarkt abgehalten.

Piazza Brugnoli
Asolo, Piazza Brugnoli, Oktober 2013
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Heute ist der Platz einer der größten innerstädtischen Parkplätze, im Sommer hoffnungslos überfüllt. Kostenpflichtig, aber die Parkscheine bekommt man nicht bei einem Automaten, sondern muß sie in gekennzeichneten Geschäften kaufen.

Fontana Maggiore

Die Fontana Maggiore, der Hauptbrunnen, befindet sich am Ende der Piazza Brugnoli auf der Piazza Maggiore. Er war die Lösung jahrhundertelanger, immer wiederkehrender Probleme, die die Bewohner von Asolo auf der Suche nach einer Wasserversorgung hatten.

Fontana Maggiore
Asolo, Fontana Maggiore, Oktober 2013
Piazza Maggiore
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Die heute sichtbare Form des Brunnens geht auf das Jahr 1575 zurück, als ihn der damalige venezianische Podestà (Stadtvogt) Giovanni Pisani restaurieren ließ. Der geflügelte Löwe von 1918 ist das Vermächtnis des Bildhauers Antonio dal Zotto.

Villa Scotti Pasini

Die im 17. Jahrhundert erbaute Villa Scotti Pasini mit ihren hängenden Gärten war der Wohnsitz des englischen Dichters Robert Browning (1812-1889).

Asolo, Villa Scotti Pasini, Oktober 2013
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Rocca

Ein steiler Fußweg führt an der Villa Scotti Pasini vorbei durch die Porta Colmarion zur über der Stadt thronenden Burg. Die Rocca ist ein massiver Bau des 12. Jahrhunderts mit hohen, zinnenbewehrten, fensterlosen Mauern. Ihre Ursprünge gehen wahrscheinlich auf das Mittelalter zurück. Der Aufstieg lohnt bei guter Sicht und bietet einen Ausblick auf den Monte Grappa, Possagno und Bassano del Grappa. Die Festung selbst ist unzugänglich.

Rocca
Asolo, Rocca, Oktober 2013
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Villa Freya Stark

Am Ende der Via Browning steht an der Via Marconi die Villa Freya Stark. In dem etwa um 1800 entstandenen Gebäude verbrachte die englische Forschungsreisende und Reiseschriftstellerin Freya Madeline Stark (1893-1993) die letzten Jahre ihres Lebens.

Villa Freya Stark
Asolo, Villa Freya Stark, Oktober 2013
Via Marconi
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Im botanischen Garten der Villa befinden sich die Überreste eines römischen Theaters.

Fontanella Zen

Neben der Portello di Castelfranco, an der südlichen Stadteinfahrt und nahe der Villa Freya Stark, befindet sich die 1571 gebaute Fontanella Zen. Der Brunnen wurde von der Familie Zen zum Nutzen der Wanderer nach dem langen Aufstieg errichtet, diente aber auch zum Wäschewaschen und als Pferdetränke.

Fontanella Zen
Asolo, Fontanella Zen, Oktober 2013
Portello di Castelfranco
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Top

 

Impressionen Asolo