Flagge KalifornienUSA - Kalifornien: Carmel-by-the-Sea

Carmel gilt als die mit Abstand hübscheste und teuerste Stadt der ganzen Westküste. Obwohl herausgeputzt wie eine Barbie-Puppe lässt es doch gegensätzliche Lebensphilosophien friedlich nebeneinander existieren.

Kalifornien, Carmel-by-the-Sea
Kalifornien, Carmel-by-the-Sea, 08/2016
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Carmel-by-the-Sea - Sehenswertes

Stadtbild

Das Stadtbild wird von einem neuenglisch-dörflichen Charakter geprägt. Traditionell gibt es keine Straßenbeleuchtung, Hausnummern oder aufdringliche Neonwerbung. Die Fast-Food-Restaurants und Parkuhren sind normiert. Die Stadt ist die haustierfreundlichste an der Küste. Restaurants bieten eigene Hundemenüs an, überall gibt es Wasserspender für Hunde. Aber diese gehören an die Leine.
Der Großteil des Ortes besteht aus beneidenswert gelegenen und gestalteten Privathäusern inmitten von Kiefern und Zypressen. Wunderschön sind die weißen Strände entlang der Scienic Road. 1,5 Millionen Besucher jährlich genießen den Aufenthalt hier, der größte Teil von ihnen in der eine Quadratmeile großen Innenstadt. Zahllose Restaurant, Modeboutiquen und teure Galerien -insgesamt rund 1200 Geschäfte und Dienstleistungsbetriebe - kümmern sich um sie. Auf 500 Bewohner kommt ein Golfplatz.

Kalifornien, Carmel-by-the-Sea
Kalifornien, Carmel-by-the-Sea, August 2016
Boutique
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Aber der Friede von tausenden Hochzeiten und Flitterwochen täuscht. Auch in Carmel schwelen die Konflikte: zwischen Alteingesessenen und Zuwanderern, Einzelhändlern und Investoren. Nur ein Drittel der Wohnfläche wird ganzjährig bewohnt, zwei Drittel sind Ferienwohnungen und Zweitwohnsitze. Das macht Carmel zu einer seltsamen Mischung aus Geisterstadt und Shopping Mall - klar definierte Attraktionen fehlen. Das Geheimnis des Ortes und seine Anziehungskraft sind die Verbindung von Gemütlichkeit und Massentourismus. Rund 300 Sonnentage pro Jahr tragen sicher dazu bei.

Carmel Mission

Die 1770 errichtete Carmel Mission (Mission San Carlos Borromeo de Carmelo) ist eine von insgesamt 21 von den Spaniern bis 1823 errichteten Missionen. Diese sollten Alta California für die Spanier sichern und die Indianer zum Christentum bekehren. Sie lagen etwa eine Tagesreise von einander entfernt am Camino Real (Königsweg).

Kalifornien, Carmel-by-the-Sea, Carmel Mission
Kalifornien, Carmel-by-the-Sea, August 2016
Carmel Mission, Kirche
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Die Missionen wurde von den Franziskanerpatres Gaspar de Portolà (1716-1784), Juan Crespí (1721-1782) und Junípero Serra (1713-1784) gegründet. Crespí verstand sich zwar in erster Linie als Missionar, dokumentierte aber die zahlreichen Expesitionsreisen in Kalifornien und wurde zum „Ersten Chronisten“ der spanischen Missionare in Kalifornien bestellt. Serra war an der Gründung von 11 Missionsstationen beteiligt. 1988 wurde er seliggesprochen. 2015 sprach ihn Pabst Franziskus in der Basilika der Unbefleckten Empfängnis in Washington, D.C. heilig, was von Indigenen kritisiert wurde. Crespí und Serra sind in der Carmel Mission begraben.

Kalifornien, Carmel-by-the-Sea, Carmel Mission
Kalifornien, Carmel-by-the-Sea, August 2016
Carmel Mission, Altarraum
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Das Projekt, die spanische Herrschaft über Kalifornien durch Missionen abzusichern und auszubauen, erwies sich als wenig erfolgreich. Die Missionen konnten sich nur mit Mühe selbst erhalten, verfielen nach dem Ende der spanischen Herrschaft und wurden 1834 schließlich säkularisiert. Die Katholische Kirche konnte 1863 die Baulichkeiten der Carmel Mission wieder erwerben, sie renovierte sie und richtete dort eine Pfarrkirche ein, die zur Diözese von Monterey gehört. Carmel ist die einzige kalifornische Mission, die noch ihren originalen Glockenturm besitzt.

Carmel Umgebung: Bixby Creek Bridge

Die 218 Meter lange und 85 Meter hohe Bixby Creek Bridge (kurz Bixby Bridge) liegt 20 Kilometer südlich von Carmel im Monterey County. Die 1932 eröffnete Stahlbeton-Bogenbrücke ist ein Kulminationspunkt des amerikanischen Traums von der Freiheit auf zwei oder vier Rädern. Nach Hearst Castle ist die Brücke sicherlich das am meisten fotografierte Bauwerk zwischen San Francisco und Santa Barbara.

Kalifornien, Carmel-by-the-Sea, Bixby Creek Bridge
Kalifornien, Carmel-by-the-Sea, August 2016
Bixby Creek Bridge
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Die vollständig aus Beton errichtete Brücke passt sich ästhetisch in die Umgebung ein. Beton wurde anstelle der weitverbreiteten Stahlkonstruktion aus Kostengründen gewählt gewählt, spart aber auch Erhaltungskosten, weil die salzige Gischt des Ozeans und die regelmäßig auftretenden Küstennebel eine Metallkonstruktion korrodieren würde - wie an der Golden Gate Bridge gut zu sehen.

Carmel - Geschichte

Carmels Geschichte und Entwicklung beginnt erst 1906, als nach dem Erdbeben in San Francisco hunderte Künstler und Literaten hier Zuflucht suchten und fanden, darunter auch in Europa bekannte Personen wie Ansel Adams (Fotograf), Doris Day (Schauspielerin), Clint Eastwood (Schauspieler und Regisseur), James Ellroy (Schriftsteller), Robert A. Heinlein (Auror), Sinclair Lewis (Schriftsteller), Upton Sinclair (Schriftsteller), Robert Louis Stevenson (Autor) und Edward Weston (Fotograf).
Jack London (1876-1916) beschrieb 1913 in dem Roman The Valley of the Moon (Das Mondtal) die Künstlerkolonie in Carmel.
Der Schauspieler und Regisseur Clint Eastwood (*1930) leistete während des Koreakrieges seinen Militärdienst im nahe gelegenen Fort Ord. Von 1986-88 war er Bürgermeister von Carmel-by-the-Sea.

Lesetipp: Carmel-by-the-Sea im Buch

Carmel-by-the-Sea auf einen Blick

Vereinigte Staaten, Kalifornien, Monterey County; Webseite
3.800 Einwohner (2010), 2,8 km², 1.329 Einwohner/km², 68 Meter ü.d.M.
Zeitzone: Pacific (UTC−8/−7), Koordinaten: 36° 33′ N, 121° 55′ W
PLZ 93921–93923, Vorwahl +1 831, GNIS-ID: 1658224

Übernachten

Carmel Mission Inn, 3665 Rio Road, Carmel, CA 93923, Tel. +1 831 6241841, Webseite
Kalifornien, Carmel-by-the-Sea, Carmel Mission Inn
Kalifornien, Carmel-by-the-Sea, August 2016
Carmel Mission Inn
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Das nahe der Carmel Mission gelegene „Carmel Mission Inn” ist ein nettes Hotel mit Pool. Die Zimmer sind ausreichend groß, ebenso das Bad, wo es sogar Abstellflächen gibt. Kleiderkasten gibt es wieder keinen, dafür ein Bügelbrett und Bügeleisen. Kaffee-/Tee-Maschine und Kühlschrank im Zimmer. Parkplätze beim Hotel kostenlos.
Am Abend kann man zur „Happy Hour” zum Getränk ein paar Speisen bekommen.

Top