LeseTipp: Werner WASSMANN/Susanne OPATZ [u.a.], Cruise Liner in Hamburg.

Hamburg/Reiseführer spezial/

Werner WASSMANN/Susanne OPATZ [u.a.]: Cruise Liner in Hamburg. Das maritime Jahrbuch aus der Hansestadt. 8. Jahrgang 2014. Werner WASSMANN/Susanne OPATZ [u.a.]: Cruise Liner in Hamburg. Das maritime Jahrbuch aus der Hansestadt. 8. Jahrgang 2014.
226 S., ISBN: 978-3-9814001-6-8
Hamburg: Eurocribe Druck und Verlag, 2014

Bewertung
Bewertung: 5 Sterne

Rezension

Kreuzfahrten zählen zu den am stärksten wachsenden Segmenten im Tourismus.
Und Hamburg zählt zu den Gewinnern. Voraussichtlich 200 Anläufe und bereits mehr als 500.000 Passagiere sind eine Erfolgsgeschichte. Aber der Erfolg hat auch seinen Preis: die vorhandenen Anleger - O'Swaldkai, Cruise Center Hafencity, Überseebrücke und Cruise Center Altona - stoßen an ihre Kapazitätsgrenzen, ein neuer Anleger muß errichtet werden. Die Wahl fiel auf den Kronprinzenkai, wo ein Terminal mit 500 Metern Kailänge für Megaliner wie die "AIDAprima" (3.300 Passagiere) entsteht. Kosten rund 70 Millionen Euro.
Ein Bericht zu diesem neuen Terminal findet sich im aktuellen Jahrbuch "Cruise Liner in Hamburg". Aber auch weitere Beiträge und Hintergrundberichte: Wie ergeht es Passagieren, die ihr Schiff versäumen? Kann man auf dem Meer studieren? Von Greenpeace zu AIDA. Kreuzfahrten anno 1928 auf der "Oceana". Schiffsverjüngungen bei Blohm + Voss. Zahlen und Symbole an Bug und Heck. Blumendekoration für die "Europa". Autos zum Mitnehmen. Wohin mit dem Auto bei einer Kreuzfahrt?
Im Zentrum steht die Beschreibung der 34 Kreuzfahrtschiffe, die 2014 in Hamburg anlegen: von der "Adonia" bis zur "Sea Dream I", von den Kleinen wie die "Bremen" bis zu den Großen wie die "Magnifica". Auf zwei bis sechs Seiten gibt es ausführliche Informationen und zahlreiche Bilder, die einen guten Ausgangspunkt für die Wahl einer Kreuzfahrt und eines Kreuzfahrtschiffes bilden. Dazu die Liegezeiten in Hamburg und ein Kasten mit technischen Informationen: Flagge, Heimathafen, Länge, Tonnage, Geschwindigkeit, Besatzung, Passagiere, Kabinenzahl gesamt/innen, Bauwerft, Indienststellung/letzte Werftzeit. Praktisch ist das beispielhafte Reiseangebot mit dem jeweiligen Schiff, von dem man eine Vorstellung des Preis-Leistungs-Verhältnisses gewinnen kann. Trotz der vielen Informationen bleibt ein Wunsch offen: der Hinweis auf eine vorhandene LAN/WLAN-Anbindung. Wird nur bei einem Schiff im Text erwähnt. Eine Anregung für die nächste Ausgabe.
Als Ergänzung gibt es eine Übersicht über die Liegezeiten der Schiffe im Hamburger Hafen, nach Datum geordnet. Und einen chronologischen Kreuzfahrtplaner, der die Schiffe nach Beginn der Kreuzfahrt, Ende der Kreuzfahrt (oder Beides) und Zwischenstopp in Hamburg auflistet.
Fazit: Kreuzfahrten gibt es heute für fast alle Anspüche und Geldbeutel. Von manchen Schiffen wird man wohl nur weiter träumen können. Aber mit dem Hintergrundwissen aus diesem Buch wird es nicht schwer sein, eine passende Reise zu finden - am Besten natürlich von Hamburg aus. Schiff Ahoi!

An einem Bilderbuch-Sommertag, dem 23. Juli 2013, feierte "Azamara Quest" Hamburg-Premiere. Als das elegante Boutiqueschiff den Terminal in Altona passiert hatte, wurde es von Schlepper "Hunte" empfangen und würdevoll Richtung HafenCity eskortiert. Der Nebel zweier Wasserfontänen hüllte den Bug des Ankömmlings in einen feinen Schleier, brechende Sonnenstrahlen zauberten einen Regenbogen herbei.

Top

weitere Bücher zum Thema
Hamburg
Reiseführer spezial
Bücher von Werner WASSMANN/Susanne OPATZ [u.a.]

Top