Jersey FlaggeJersey — Kanalinseln

Wappen St. HelierSaint Helier

Saint Helier, Hauptstadt der Insel und Hauptort der gleichnamigen Pfarrgemeinde, ist das lebendige Zentrum Jerseys. Alle größeren Straßen führen von hier aus sternförmig in die verschiedenen Inselregionen…

St Helier Marina
Saint Helier, August 2018
Elizabeth Marina
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Saint Helier ist eine betriebsame, manchmal hektische Stadt. Sie liegt im Süden der Insel an der Ostseite der langgezogenen Saint Aubin's Bay. Sie ist Verkehrsknotenpunkt und Geschäftszentrum, die Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister haben hier ihren Sitz. Es gibt ein hübsches, fast großstädtisch anmutendes Zentrum mit einer lebendigen Fußgängerzone, schmucke Hausfassaden, zahlreiche, nett angelegte Parks und Plätze.
Bei allem Trubel bleibt Saint Helier aber überschaubar und hat eine angenehme Atmosphäre, in der man sich wohl fühlen kann. Uns hat die Stadt gut gefallen.

Saint Helier - Sehenswertes

Das Zentrum von Saint Helier lässt sich bequem in einem halben Tag zu Fuß erkunden. Nimmt man den Howard Davis Park im Osten des Zentrums dazu, ist rund ein Tag angebracht. Für Elisabeth Castle, das Jersey und das Maritime Museum und den Occupation Tapestry sollte man einen weiteren Tag einplanen.

Saint Helier - Geschichte

Die Stadt Saint Helier trägt ihren Namen nach dem heiligen Helier. Der Mönch wurde im 6. Jahrhundert vom damaligen Bischof von Coutances, Marculf, nach Jersey geschickt, um die Insel zu missionieren. Der Legende nach soll er sich in einer Höhle auf dem Hermitage Rock, heute über den Wellenbrecher mit Elizabeth Castle verbunden, niedergelassen und gepredigt haben. Er dürfte wohl etwas zu vehement versucht haben, den christlichen Glauben zu verbreiten. Denn 555 wurde er von heidnischen sächsischen Piraten ermordet; möglicherweise waren es aber auch Vandalen aus Nordafrika.

St Helier, Elizabeth Castle, Hermitage Rock
St Helier, Elizabeth Castle, Juli 2014
Hermitage Rock, Kapelle
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Marculf ließ daraufhin auf dem Inselfelsen ein kleines Kloster erbauen, das jedoch im 9. Jahrhundert bei einem Überfall zerstört wurde. 1155 ließ der normannische Lord William Fitz-Hamon auf dem größeren Nachbarfelsen, auf dem heute Elizabeth Castle steht, eine Augustinerabtei erbauen.
An der Küste bestand zu dieser Zeit bereits ein Marktort, der die Abtei gut versorgen konnte. Allerdings gab es nur einen Hafen östlich des relativ hohen Felsens Mont de Ville, so daß sich Saint Helier nur zögerlich entwickelte. So hatte der Ort 1734 erst 534 Häuser.
Der Aufstieg von St. Helier begann gegen Ende des 18. Jahrhunderts mit den französischen und amerikanischen Kriegen. Das staatlich konzessionierte Freibeutertum wurde zu einer lukrativen Einnahmequelle. Während der Französischen Revolution verschlug es rund 4.000 Flüchtlinge auf die Insel. Zur Abwehr der Franzosen in den Napoleonischen Kriegen war hier eine britische Garnison stationiert. 1806 brachte der Bau von Fort Regent irische Arbeiter auf die Insel.
Mitte des 18. Jahrhunderts wurde ein Hafen direkt bei St Helier gebaut: 1788-1820 der Haupthafen, 1846 Victoria Pier und kurz darauf Albert Pier. König Georg II. beteiligte sich mit 200 Pfund am Bau, wofür er ein Denkmal am Royal Square erhielt. Die Bewohner konnten nun Fischfang und Seehandel betreiben, in der Zeit der Wirtschaftsblockade blühte der Schmuggel, das Städtchen wurde reich. In den 1960er-Jahren wurde ein neuer Hafen gebaut und 1998 die Elizabeth Marina eröffnet.

St Helier, August 2018
Yachthafen Elizabeth Marina
Foto © www.bilderreisen.at/Walter Reinthaler (cc)

Saint Helier auf einen Blick

Wappen St Helier Saint Helier, lokaler Name: Saint Helier / Saint-Hélier / Saint Hélyi, Webseite (engl.)
35.000 Einwohner (2011), 10,6 km², 3.541 Einwohner/km²
PLZ JE2, Vorwahl +44 1534
Touristeninformation: Jersey Tourism, Liberation Place, St Helier, Jersey JE1 1BB Tel: +44 (0)1534 448800, www.jersey.com

Top